+
Wer beim Fahren mit dem Smartphone hantiert, geht ein hohes Risiko ein. Foto: Sebastian Gollnow

Lieblingsmotiv Sonnenuntergang

Alarmierend viele Autofahrer fotografieren beim Fahren

Wien (dpa) - Sonnenuntergang, Tiere, Unfälle: Jeder zweite Autofahrer unter 30 Jahren fotografiert während des Fahrens schon mal mit der Handykamera. Das hat eine alarmierende Umfrage unter Österreichern ergeben.

Auch die Älteren greifen demnach gerne zu, um Schnappschüsse zu machen, auch von Unfallszenen. Dies berichtete der österreichische Autobahnbetreiber Asfinag und stützte sich auf eine repräsentative Studie. Insgesamt habe jeder dritte Autofahrer gesagt, er habe bereits am Steuer sitzend fotografiert oder gefilmt.

Besonders beliebt sind nach der Umfrage des Ifes-Instituts Naturereignisse. 19 Prozent der gut 1000 Befragten drückten dabei während des Fahrens schon mal auf den Auslöser. 14 Prozent knipsten Tiere und Landschaften, neun Prozent schöne Autos.

"Ablenkung ist die häufigste Ursache von tödlichen Unfällen auf Autobahnen", warnte der Geschäftsführer von Asfinag, Stefan Siegele. "Wer während der Fahrt mit dem Handy sogar fotografiert oder filmt, geht ein enormes Risiko ein."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau schickt vermeintlich harmloses Foto an die Eltern - Papa erkennt sofort peinliches Detail
Sie wollte ihrer Mutter nur ein süßes Urlaubsfoto schicken, doch ein kleines Detail übersah die junge Frau. Ihr Tweet dazu ging im Netz viral.
Frau schickt vermeintlich harmloses Foto an die Eltern - Papa erkennt sofort peinliches Detail
Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Obduktion klärte Todesursache
Ermittlungen in Haldensleben bei Hermes: Die Polizei untersucht zwei mysteriöse Todesfälle von Mitarbeitern. Mittlerweile wurde der Betrieb wieder aufgenommen.
Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Obduktion klärte Todesursache
Todesstrafe für "Hollywood Ripper" in Los Angeles
Im Prozess gegen den "Hollywood Ripper" ging es um brutale Frauenmorde. Ein Opfer war eine frühere Bekannte des Schauspielers Ashton Kutcher. Nach dem Schuldspruch …
Todesstrafe für "Hollywood Ripper" in Los Angeles
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert mysteriöse Begegnung auf der Straße
In Nordrhein-Westfalen wurde in einer Wohnung vor einigen Tagen eine Leiche gefunden. Der Fall wirft Fragen auf. 
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert mysteriöse Begegnung auf der Straße

Kommentare