Sind die WMs 2018 und 2022 gekauft worden? FIFA veröffentlicht „Garcia-Bericht“

Sind die WMs 2018 und 2022 gekauft worden? FIFA veröffentlicht „Garcia-Bericht“
+
Liegt nach einem schweren Skiunfall im Koma: Prinz Friso.

Aldi nimmt Prinz-Friso-Film aus den Regalen

Amsterdam - Der Lebensmitteldiscounter Aldi hat in den Niederlanden den Verkauf eines Films über den verunglückten Prinz Friso gestoppt.

Das bestätigte eine Sprecherin der niederländischen Aldi-Märkte am Mittwoch. Man wolle nach seinem Unfall die Privatsphäre von Prinz Friso und seiner Frau Mabel respektieren, hieß es. Der 43-Jährige liegt nach einem Skiunfall im Koma. Die Tageszeitung „Algemeen Dagblad“ hatte berichtet, dass Aldi die DVD des TV-Zweiteilers „De Prins en het Meisje“ („Der Prinz und das Mädchen“) aus dem Sortiment genommen hatte.

Der im Jahr 2007 entstandene Film handelt von den Anfängen der Beziehung zwischen Friso und Mabel Wisse Smit. Enthalten sind auch umstrittene Passagen über Wisse Smits Kontakte zu dem angeblichen Gangsterboss Klaas Bruinsma. Friso hatte für seine Ehe auf die Thronfolge verzichtet. Der Prinz liegt seit seinem Skiunfall im Februar im Koma und wird in einer Londoner Klinik behandelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochhaus in Wuppertal wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Wegen einer Fassadendämmung, die dem Londoner Grenfell Tower ähnelt, wird in Wuppertal ein elfstöckiges Hochhaus geräumt. 
Hochhaus in Wuppertal wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Regen am Siebenschläfertag - Meteorologe: Das muss nichts heißen
Am Dienstag ist Siebenschläfertag. Laut einer alten Bauernregel wird das Wetter der nächsten sieben Wochen gleich bleiben.
Regen am Siebenschläfertag - Meteorologe: Das muss nichts heißen
Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?
Die Bronzeplastik wiegt 1,2 Tonnen, doch nun ist das Kunstwerk in Kiel spurlos verschwunden. Die Polizei hat einen Verdacht, aber noch keine Spur.  
Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?
Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Nichts geht mehr! In Berlin mussten am Dienstag rund 67.000 Haushalte und 4000 Gewerbe vorübergehend ohne Strom auskommen. Menschen steckten in Aufzügen fest.
Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 

Kommentare