1. Startseite
  2. Welt

Österreichischer Schauspieler erlebte Baldwin-Drama hautnah mit: „Auf einmal brach jemand blutüberströmt zusammen“

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Ein Mann
Swen Temmel im Mai in Los Angeles. Er erlebte den tödlichen Unfall am Set von „Rust“ hautnah mit. (Archivbild) © IMAGO / ZUMA Wire

Alec Baldwin hat am Set des Filmes „Rust“ versehentlich Kamerafrau Halyna Hutchins erschossen. Der österreichische Schauspieler Swen Temmel stand nur ein paar Meter daneben.

Santa Fe - Nach dem schlimmen Unfall am Set des Films „Rust“ herrscht immer noch Entsetzen. Alec Baldwin hatte mit einer Requistenwaffe geschossen und Kamerafrau Halyna Hutchins getroffen. Die 42-Jährige starb, ihre Familie steht unter Schock. Auch Regisseur Joel Souza wurde verletzt und äußerte sich zum Tod seiner Kollegin. Baldwin selbst zog erste Konsequenzen und zieht sich vorerst aus der Öffentlichkeit zurück.

Schuss-Drama an Baldwin-Filmset: Österreichischer Schauspieler erlebte Unglück hautnah mit

Hautnah dabei war auch ein österreichischer Schauspieler. Swen Temmel aus Graz drehte seit mehreren Wochen mit der Crew und stand bei dem tödlichen Schuss nur ein paar Meter entfernt. „Ich war wie versteinert“, sagte der Österreicher im Interview mit der Kronenzeitung. „Ich war nur zehn Meter vom Unglücksort entfernt“, berichtet der 30-Jährige. „Es wurde eine Schießerei gedreht, auf einmal brach jemand blutüberströmt zusammen.“

Nach tödlichem Schuss: „Baldwin war völlig geschockt und brach auf dem Set zusammen“

Die getötete Kamerafrau kannte Temmel auch privat gut. „Es war wie ein Albtraum. Alec Baldwin war völlig geschockt und brach auf dem Set zusammen“, sagte er im Interview mit der Zeitung. Noch am Freitag kehrte Temmel in seine Wahlheimat Los Angeles zurück, um die Situation zu verarbeiten. Auf Instagram schrieb er: „Mein Herz ist gebrochen.“ (kam)

Auch interessant

Kommentare