+
In einem Champignon-Risotto der Firma Alete sind angeblich Holzstücke gefunden worden.

Firma ruft Risotto zurück

Alete-Eklat: Holzspäne in Babynahrung gefunden?

Bad Homburg - Der Babynahrungshersteller Alete hat ein möglicherweise mit Holzspänen verunreinigtes Champignon-Risotto aus seinem Sortiment zurückgerufen.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den Produkten mit den Mindesthaltbarkeitsdaten September, Oktober und November 2016 Holzstücke befinden, teilte das Unternehmen am Freitag in Bad Homburg mit. Alete rief Kunden dazu auf, das Champignon-Risotto mit diesen Haltbarkeitsdaten nicht zu verwenden. Verbraucher können die Babynahrung unter anderem in Supermärkten und bei dem Unternehmen selbst ohne Vorlage eines Kassenbons zurückgeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare