Alkohol und Drogen: Männer türmen nach Unfall

Lübeck - Sie hatten keinen Führerschein oder sie waren besoffen - und das war längst nicht alles! Allen Grund zur Flucht hatten vier Insassen eines Autos, die nach einem Unfall in Lübeck das Weite gesucht haben.

Keiner der vier zwischen 19 und 22 Jahren hatte einen Führerschein, drei waren betrunken und zwei standen unter Drogenverdacht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Außerdem hatte das Auto, das keiner gefahren haben wollte, keine Zulassung. Gegen halb sieben am Samstagmorgen wollte eine Polizeistreife das Auto an einer roten Ampel kontrollieren. Doch der Fahrer gab Gas und raste davon. Beim Versuch, die Polizei abzuhängen, verlor er die Kontrolle und landete an einem Baum. Alle Insassen sprangen raus und rannten weg. Drei Flüchtende wurden schnell gestellt, der vierte zwei Stunden später in seiner Wohnung. Atemalkoholtests erbrachten Werte zwischen 0,6 und fast 1,4 Promille. Um zu klären, wer der Fahrer war, beschlagnahmten die Beamten von allen vier Männern Kleidungsstücke für den Fasertest.

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Sam Cordero aus dem US-amerikanischen Tampa aß wie viele andere Amerikaner Schweinefleisch an Weihnachten. Mit schwerwiegenden Folgen.
Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Entschieden! Bereitschaftsdienste, bei denen Arbeitnehmer innerhalb kurzer Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen müssen, zählen als Arbeitszeit.
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus am Mittwoch hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht.
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal
Bei einem Verkehrsunfall im Senegal ist ein Deutscher ums Leben gekommen. Drei weitere Deutsche wurden schwer verletzt, wie die Feuerwehr in dem westafrikanischen Land …
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal

Kommentare