+
Castor-Behälter werden am Montag (28.11.2011) in Dannenberg mit einem Verladekran vom Zug auf Tieflader umgeladen.

Alle elf Castor-Behälter auf Lkw verladen

Dannenberg - Der Castor-Transport steht unmittelbar vor seiner letzten Etappe: Die Betreibergesellschaft des Atommüll-Zwischenlagers Gorleben hat bis Montagnachmittag alle elf Behälter verladen.

Die Behälter mit der hoch radioktiven Ladung wurde in Dannenberg von dem aus der Wiederaufbereitungsanlage im französischen La Hague angereisten Sonderzug auf Tieflader verladen. “Das Umsetzen ist technisch abgeschlossen“, bestätigte ein Sprecher der Betreibergesellschaft GNS auf dapd-Anfrage.

Die Lkw müssen jetzt noch etwa zwanzig Kilometer bis Gorleben fahren. Dafür stehen zwei Routen zur Verfügung. Die Polizei begann unterdessen damit, mit einem Großaufgebot die Strecke zu räumen. Direkt vor der Einfahrt ins Zwischenlager in Gorleben besetzten Hunderte Aktivisten die Straße. Die Beamten trugen sie weg.

Die Polizei hat damit begonnen, für den Castor-Transport die letzten etwa zwanzig Kilometer bis ins Atommüll-Zwischenlager Gorleben frei zu räumen. Während der letzte der insgesamt elf hoch radioaktiv beladenen Behälter in Dannenberg vom Sonderzug auf einen Tieflader umgeladen wurde, begann ein Großaufgebot der Polizei damit, die traditionelle Sitzblockade vor der Zufahrt ins Zwischenlager zu räumen. Dort besetzten Hunderte Umweltschützer die Straße. Ein Großaufgebot an Beamten startete damit, die ersten Aktivisten von der Straße wegzutragen. Eine weitere Blockade von Greenpeace auf einer der beiden möglichen Routen war kurz zuvor entfernt worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Panne bei den Rettungsarbeiten: Nach dem Erdbeben in Mexiko war tagelang von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede - doch …
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not.
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Spielabbruch: Prügel-Skandal in der Bezirksliga 
Das Spiel der SG Bad Wimpfen gegen die zweite Mannschaft der Neckarsulmer Sport-Union muss nach der Halbzeit abgebrochen werden.
Spielabbruch: Prügel-Skandal in der Bezirksliga 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren

Kommentare