+
Stau auf der Autobahn A8 in der Nähe des Leonberger Dreiecks in Baden-Württemberg.

Mega-Staus drohen

Eine Woche Sommerferien in ganz Deutschland

Berlin/München - Für fünf Tage sind in diesem Sommer die Schulen in ganz Deutschland dicht: Am Samstag starten die Ferien auch in Bayern. Die meisten Deutschen finden die rund einwöchige Überschneidung gut.

Von diesem Samstag an sind alle Bundesländer für eine knappe Woche gemeinsam in den Sommerferien. Das finden rund die Hälfte aller Menschen in Deutschland (47 Prozent) gut, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur ergab.

29 Prozent der Befragten sind keine Anhänger der einwöchigen Überschneidung der deutschen Ferientermine. 24 Prozent machten keine Angabe.

Der ADAC erwartet am Wochenende, dem ersten Ferienwochenende in Bayern und auch Baden-Württemberg, so volle Straßen wie womöglich im ganzen Jahr noch nicht. "Wir gehen davon aus, dass es das staureichste Wochenende des Jahres wird", sagte Sprecherin Diana Sprung der Deutschen Presse-Agentur in München.

Der YouGov-Umfrage zufolge sind die Deutschen übrigens insgesamt recht zufrieden mit den Schulferien: Sechs Wochen im Sommer seien "genau richtig", finden 62 Prozent der Befragten. Für zu lang halten sie demnach 22 Prozent, für zu kurz 10 Prozent. Der Rest sagte "Weiß nicht" oder machte keine Angabe.

Nur fünf Tage haben befreundete Schüler aus Niedersachsen oder Bremen und Bayern in diesem Jahr eine Chance auf gemeinsamen Urlaub. Am Samstag (30.7.) startet Bayern als letztes Bundesland in die Sommerferien, am Donnerstag (4.8.) müssen Schüler in Bremen und Niedersachsen schon wieder in die Schule. Im vergangenen Jahr überschnitten sich die Sommerferien in ganz Deutschland knapp zwei Wochen.

Seit Mitte der 60er Jahre wechseln sich die Bundesländer mit den Sommerferien ab. Beschlossen wird das in der Kultusministerkonferenz. Das System soll den Reiseverkehr entlasten und einen Ausgleich unter den Ländern schaffen. Frühester Sommerferien-Tag ist demnach der 20. Juni, spätester der 13. September.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall auf A81 nahe Heilbronn: Vier Tote, mehrere Schwerstverletzte
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“.
Horror-Unfall auf A81 nahe Heilbronn: Vier Tote, mehrere Schwerstverletzte
Polizei: Schwerer Unfall auf Autobahn 81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Polizei: Schwerer Unfall auf Autobahn 81
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare