+
Wolf im Zoo. Ein Betrunkener musste in Schwerin aus dem Wolfsgehege gerettet werden.

Missliche Lage

Betrunkener setzt Notruf aus dem Wolfsgehege ab

Schwerin - Notruf aus dem Wolfsgehege: Ein Betrunkener meldet sich aus dem Schweriner Zoo bei der Polizei. Er hängt auf einem Zaun, unter ihm lauern bissige Raubtiere.

Aus dem Wolfsgehege im Schweriner Zoo hat die Polizei einen völlig betrunkenen Mann gerettet. Wie die Beamten mitteilten, kam der 21-Jährige von einer Party und wollte in die Stadt. Aus unerklärlichen Gründen sei er über den Stacheldrahtzaun des Zoos geklettert und durch das Tigergehege spaziert. Dabei hatte er laut Polizei "Glück, dass die Tiger nachts weggesperrt sind".

Danach wollte der Mann den Zaun des Wolfsgeheges überwinden, blieb aber oben auf der Absperrung hängen. Als er unten die frei laufenden Wölfe erblickte, bekam er es mit der Angst zu tun. In seiner Not zückte er sein Handy und rief die Polizei um Hilfe. Wenig später holten ihn Mitarbeiter des Zoos und Polizisten zurück auf den Boden.

Laut Atemalkoholtest hatte er 1,6 Promille im Blut. Ob dem 21-Jährigen Konsequenzen drohen, stand zunächst nicht fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lieferwagen fährt in Toronto Fußgänger an - Menschen sterben
Die Flaniermeile in North York im Norden Torontos ist tagsüber belebt, hier liegen Geschäfte, Büros und Restaurants. Dort rast ein Transporter mit hohem Tempo auf den …
Lieferwagen fährt in Toronto Fußgänger an - Menschen sterben
OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien
In den USA ist es Ärzten erstmals gelungen, ein komplettes männliches Geschlechtsteil zu transplantieren.
OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien
Wagen rast in Menschenmenge in Toronto - Medien berichten von fünf Toten
Auf einer Flaniermeile im kanadischen Toronto ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Der Fahrer wurde festgenommen.
Wagen rast in Menschenmenge in Toronto - Medien berichten von fünf Toten
Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst
Die Polizei im US-Bundesstaat Tennessee hat den mutmaßlichen Schützen gefasst, der ein Blutbad in einem Restaurant angerichtet hatte.
Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst

Kommentare