+
Traurige Gewissheit in Orlando, nachdem ein Allligator mit einem zweijährigen Jungen verschwunden war.

Leiche nach stundenlanger Suche gefunden

Alligator-Attacke in Disney-Ressort: Junge (2) tot

Orlando - Ein Kind spielt in einer Hotelanlage in Florida an einem künstlichen See - plötzlich schnappt ein Alligator zu und schleppt den Zweijährigen davon. Nach stundenlanger Suche wurde die Leiche gefunden.

Nach dem Angriff eines Alligators auf einen Zweijährigen fehlte von dem Jungen zunächst jede Spur. Später wurde die Leiche gefunden - nahe der Stelle, wo das Kind ins tiefere Wasser gezogen worden war.

Das Reptil hatte das Kind am Dienstagabend vor den Augen des Vaters unweit eines Hotels in Orlando geschnappt und mitgerissen, wie die Zeitung „Orlando Sentinel“ unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete. Der Alligator verschwand den Angaben zufolge in einem künstlichen See auf dem Gelände der Hotelanlage in der Nähe des Freizeitparks „Disney World“.

Rund 50 Suchkräfte hatten den See über Nacht stundenlang abgesucht.

Der kleine Junge gehörte laut CNN zu einer fünfköpfige Familie aus Nebraska. Er sei durchs seichte Wasser spaziert, als das Tier zuschnappte. Sein Vater habe vergeblich versucht, das Kind aus den Fängen des Alligators zu befreien und habe sich Schrammen am Arm zugezogen. "Der Vater hat alles gegeben und versucht, das Kind zu retten", sagte der örtliche Polizeichef Jerry Demings.

Ein Parkbesucher, der das Drama vom Balkon eines Hotelzimmers verfolgte, sagte, plötzlich sei ein Parkmitarbeiter gekommen und habe geschrien: "Alle aus dem Wasser!" Die Mutter des kleinen Jungen sei völlig aufgelöst umhergerannt und habe den Kleinen gesucht, sagte Bill Wilson der Zeitung "Orlando Sentinel". Auch die Mutter sei ins Wasser gegangen, habe sich jedoch von dem Tier ferngehalten.

An dem Seeufer ist ein "Schwimmen verboten"-Schild angebracht, jedoch kein Schild, das vor Alligatoren warnt, wie Nick Wiley, Sprecher der regionalen Tierschutzbehörde, sagte. Der See in dem Resort ist fast 70 Hektar groß, was einer Fläche von knapp 70 Fußballfeldern entspricht. Er grenzt an ein natürliches Gewässer, Alligatoren können die Landzungen dazwischen leicht überwinden.

Die Hotelanlage ist über eine Hochbahn mit dem Vergnügungspark verbunden und gehört auch zum Disney-Konzern. Das Hotelmanagement zeigte sich von dem tragischen Unfall erschüttert. Laut Polizei hat es in der Umgebung bisher keinen ähnlichen Vorfall gegeben. Obwohl Alligatoren in Florida nichts Ungewöhnliches sind, greifen sie nur sehr selten Menschen an.

Vor wenigen Tagen erst sorgte diese Nachricht für Aufsehen: Eine im australischen Queensland vermisste Frau soll vermutlich von einem Krokodil gefressen worden sein.

Krass: Ein Krokodil katapultiert sich aus dem Wasser

dpa/Afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dunkler Verdacht im Fall Maddie: Ist der britische Geheimdienst in den Fall verwickelt? 
London - Ein Ex-Polizeichef erhebt Vorwürfe im Fall Madeleine McCann. Der britische Geheimdienst soll seiner Meinung nach in die Sache „Maddie“ verwickelt sein, um ein …
Dunkler Verdacht im Fall Maddie: Ist der britische Geheimdienst in den Fall verwickelt? 
Kriminalstatistik 2016: Mehr Gewalttaten, weniger Einbrüche
Berlin (dpa) - Die Gewalt in Deutschland nimmt deutlich zu, während die Zahl der Wohnungseinbrüche im vergangenen Jahr gesunken ist. Zu diesem Ergebnis kommt die …
Kriminalstatistik 2016: Mehr Gewalttaten, weniger Einbrüche
WHO fordert stärkeren Einsatz gegen Malaria
Alle zwei Minuten stirbt ein Kind an Malaria. Ein Impfstoff-Versuch in Afrika bringt neue Hoffnung. Aber betroffene Länder müssen laut WHO auch mehr in klassische …
WHO fordert stärkeren Einsatz gegen Malaria
Verstecktes Sprengstofflabor: Mann bei Explosion verletzt
Großbartloff - Nachdem ein 20-Jähriger bei einer Sprengstoff-Explosion lebensgefährlich verletzt worden war, hat die Polizei in Thüringen ein verstecktes Lager entdeckt. 
Verstecktes Sprengstofflabor: Mann bei Explosion verletzt

Kommentare