Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will Atomwaffen komplett abbauen

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will Atomwaffen komplett abbauen
+
Eine Mann steht in Hamburg an der Kennedybrücke an der mit Kerzen dekorierten Stelle, an der im Oktober 2016 ein 16-jähriger bei einem Messerangriff tödlich verletzt wurde. 

16-Jähriger getötet

Alstermord: Erste Hinweise in einer Box am Tatort

Hamburg - Nach bislang ergebnisloser Fahndung im Fall des unter der Hamburger Kennedybrücke getöteten 16-Jährigen sind erste Hinweise über eine am Tatort aufgestellte Box eingegangen.

Eine konkrete Spur für die Ermittlungen habe sich zunächst allerdings nicht ergeben, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Zeugen können demnach weiter Zettel mit Hinweisen oder beobachteten Details in die Box werfen. Mitte Oktober hatte ein Unbekannter den 16-Jährigen und seine Begleiterin (15) angegriffen. Er stieß die Jugendliche in die Alster und verletzte den 16-Jährigen schwer, vermutlich mit einem Messer. Der Junge starb im Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprengsatz auf Auto explodiert! Polizei sperrt Straße ab, Drohnen-Einsatz
An einem Auto in Wiesbaden hat es am Freitagmorgen gegen 6.45 Uhr in der Eberleinstraße im Nordosten Wiesbadens eine Explosion gegeben.
Sprengsatz auf Auto explodiert! Polizei sperrt Straße ab, Drohnen-Einsatz
Säugling stirbt in Kieler Wohnung: Vater unter Tatverdacht
Kiel (dpa) - Ein vier Wochen alter Säugling ist in der Nacht zum Freitag in einer Kieler Wohnung ums Leben gekommen. Als dringend tatverdächtig gilt der 19 Jahre alte …
Säugling stirbt in Kieler Wohnung: Vater unter Tatverdacht
Alfie Evans: Italiener beten auf den Petersplatz für todkranken Jungen
Der britische Junge Alfie Evans ist todkrank. Seine Eltern haben auf eine neue Therapie in Rom (Italien) gehofft. Doch der Zweijährige darf nicht ausreisen. Die Lage …
Alfie Evans: Italiener beten auf den Petersplatz für todkranken Jungen
Mord an Studenten erschüttert Mexiko
Zur falschen Zeit am falschen Ort: Drei junge Männer mussten sterben, weil Verbrecher sie für Mitglieder einer verfeindeten Bande hielten. Viele Mexikaner wollen die …
Mord an Studenten erschüttert Mexiko

Kommentare