+
Schüßler-Salze, Bach-Blüten oder Arzneien der klassischen Homöopathie – alternative Heilmittel können physischen und psychischen Beschwerden lindern. Die Wirkung ist aber nicht nachgewiesen.

Alternativ heilen: Homöopathie, Bach-Blüten, Schüßler-Salze

Die alternative Medizin ist beliebt wie nie: Immer mehr Menschen glauben an die Heilkraft von Bach-Blüten, nehmen Schüßler-Salze ein oder vertrauen der klassischen Homöopathie. Die heilende Wirkung dieser Methoden ist nicht wissenschaftlich bewiesen. Dennoch können sie Beschwerden lindern.

Medikamente der Alternativmedizin sind frei verkäuflich

Als alternative Heilmethode werden Lehren und Konzepte bezeichnet, die nicht zum Bereich der klassischen Schulmedizin gehören – die also nicht im Medizinstudium gelehrt oder im allgemeinen Gesundheitssystem praktiziert werden.

Grundsätzlich kann sich jeder selbst mit alternativen Mitteln behandeln. Sie sind frei verkäuflich, da sie auf natürlichen Wirkstoffen basieren und nahezu keine Nebenwirkungen hervorrufen. Schüßler-Salze, Bach-Blüten und Heilmittel der Homöopathie kann man bequem online bestellen oder in einer Apotheke kaufen.

Homöopathie: Ähnliches mit Ähnlichem heilen

Die klassische Homöopathie beruht auf den Erkenntnissen des Arztes Samuel Hahnemann. Er veröffentlichte Ende des 18. Jahrhunderts seine als Homöopathie bezeichnete Lehre, die auf drei Prinzipien beruht:

  • Das Ähnlichkeitsprinzip der Homöopathie besagt: Krankheiten können durch diejenigen Mittel geheilt werden, die bei einem Gesunden die Symptome hervorrufen, an denen der Kranke leidet. Hahnemann begründete diese Annahme mit einer Reihe von Selbstversuchen mit natürlichen Wirkstoffen, in denen er das Prinzip bestätigt sah.
  • Zur Arzneimittelprüfung in der Homöopathie werden gesunden Menschen Stoffe verabreicht und die Auswirkungen möglichst detailliert aufgezeichnet. Stellen sich in mehreren Experimenten die gleichen Symptome ein, wird der Wirkstoff gemäß dem Ähnlichkeitsprinzip der Homöopathie als Heilmittel einer Krankheit bestimmt.
  • Um ein homöopathisches Heilmittel herzustellen, werden die Wirkstoffe mit Zucker oder Alkohol verdünnt. Durch diesen Prozess, die sogenannte Potenzierung, werden nach der Lehre der Homöopathie die Nebenwirkungen minimiert, aber die Wirkung der Substanzen verstärkt.

Die Homöopathie ist in Deutschland weit verbreitet, manche Krankenkassen bezahlen sogar die Behandlung. Weitere Informationen bietet die Deutsche Gesellschaft für Klassische Homöopathie.

Bach-Blüten: Seelische Störungen ausgleichen

Die Therapie mit Bach-Blüten beruht auf der Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelten Lehre des Arztes Edward Bach. Er war überzeugt, dass jede physische Krankheit durch eine Störung des psychischen Gleichgewichts entsteht. Um die körperlichen Beschwerden eines Patienten zu lindern, müsse man seine Seele heilen.

Dies erreicht man durch die sogenannten Bach-Blüten: ausgewählte Pflanzen, die nach strengen Regeln in der freien Natur gesammelt werden. Ein Bach-Blüten-Therapeut versucht über Fragebögen und im Gespräch mit dem Patienten, dessen Beschwerden zu erfassen. Danach verschreibt er die Behandlung mit einer oder mehreren Bach-Blüten, die er intuitiv auswählt.

Schüßler-Salze: Den Mineralsalz-Haushalt regulieren

Die Therapie durch Schüßler-Salze zählt neben der Homöopathie und den Bach-Blüten zu den bekanntesten alternativen Heilmethoden in Deutschland. Sie beruht auf der Lehre des Arztes Wilhelm Heinrich Schüßler, der grundsätzlich die klassische Homöopathie praktizierte. Er entwickelte die These, dass sämtliche Krankheiten durch einen Mangel an Mineralsalzen im Körper entstehen. Die Schüßler-Salze gleichen diesen Mangel aus.

Schüßler-Salze werden, wie die Arzneimittel der Homöopathie, nach dem Prinzip der Potenzierung hergestellt.

Homöopathie, Schüßler-Salze, Bach-Blüten: keine nachgewiesene Wirkung

Grundsätzlich können Schüßler-Salze, Bach-Blüten oder die Heilmittel der klassischen Homöopathie eine Behandlung unterstützen und die Beschwerden eines Patienten lindern. Glaubt der Kranke fest an die heilenden Kräfte der Mittel, kann das einen Placebo-Effekt auslösen, der den Zustand bessert. Die Wirkung der Heilmethoden ist jedoch nicht wissenschaftlich nachgewiesen.

Besonders bei schweren und chronischen Krankheiten oder bei Kindern sollte immer ein Schulmediziner zurate gezogen werden. Er entscheidet, ob Schüßler-Salze, Bach-Blüten und Homöopathie helfen können oder ob eine klassische Behandlung angebracht ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Einen Gratis-Urlaub auf Mallorca haben sich offenbar hunderte Briten ergaunert - mit einer pikanten Masche. Anwälte sollen sie angestiftet haben.
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter
Die österreichische Rewe-Tochter BIPA zeigt in einem Werbespot eine Frau mit Kopftuch - und entfacht damit heftige Diskussionen. Mit diesem Echo hatten sie wohl nicht …
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter

Kommentare