Viele werden vermisst

Altersheim in Kanada brennt nieder - Tote

Quebec City - Bei einem Brand in einem Altersheim im Osten Kanadas sind drei Menschen ums Leben gekommen. 30 weitere wurden nach Behördenangaben zunächst noch vermisst.

Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag in dem Seniorenheim in dem kleinen Städtchen L'Isle Verte ausgebrochen und hatte sich wegen starker Winde rasch ausgebreitet. Die Brandursache war zunächst unklar.

Dutzende Feuerwehrmänner kämpften stundenlang gegen die Flammen und versuchten, die in dem Gebäude eingeschlossenen Menschen zu retten, von denen sich viele nur mit Rollstuhl oder Rollator bewegen konnten. 16 Überlebende wurden zunächst in einer Schule in der Nähe untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not. Die USA …
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 

Kommentare