+
Amanda Knox in einem TV-Interview.

Wegen Mordes verurteilt

Amanda Knox arbeitet jetzt als Reporterin

Seattle - Neue Karriere? In Italien wurde sie wegen Mordes zu einer langen Haftstrafe verurteilt, doch in den USA schreibt Amanda Knox jetzt freiberuflich für eine kleine Zeitung Theaterkritiken.

Knox, die in Seattle (Bundesstaat Washington) lebt, ist seit mehreren Monaten ist für den „West Seattle Herald“ im Einsatz, wie das lokale Stadtteil-Blättchen am Mittwoch (Ortszeit) bestätigte. Der Nachrichten-Webseite „The Daily Beast“ zufolge bot die Zeitung Knox die Reportertätigkeit nicht an, weil sie seit dem Mordfall und folgenden Gerichtsdramen international bekannt ist. „Wir sind (...) an sie herangetreten, um ihr die Gelegenheit zu einem normalen Leben zu geben“, wurde ein leitender Redakteur, Patrick Robinson, zitiert. Knox sei eine „sehr qualifizierte Schreiberin“.

Die Amerikanerin soll zusammen mit ihrem damaligen Freund 2007 in Perugia die britische Studentin Meredith Kercher ermordet haben. In einem Indizienprozess wurden beide 2009 zu langen Haftstrafen verurteilt, in der Berufung aber freigesprochen. Im März 2013 kippte Italiens höchstes Gericht das Urteil, und im vergangenen Januar wurde der Schuldspruch bestätigt. Knox, die nach dem zwischenzeitlichen Freispruch in die USA ausgereist war, und ihr ehemaliger Freund haben die Tat stets bestritten.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Ein 19-Jähriger erschießt 17 Menschen auf einem Schulgelände in Florida. Nun kam heraus, dass das Massaker womöglich von einem Polizisten hätte verhindert werden können.
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde. Doch eine neue Studie zeigt: Echte Wildpferde sind sie …
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben

Kommentare