+
Für dieses Amazon-Paket hätte es bessere Verstecke gegeben.

Kurioses Foto

Bote versucht, Amazon-Paket zu tarnen und scheitert - Miesestes Versteck ever?

  • schließen

Beim Versuch, seine Fracht gut versteckt an einer Haustür zurückzulassen, ist ein Paketbote kläglich gescheitert. Jetzt ergießt sich der Spott über ihn. 

  • Das Bild eines Päckchens erheitert das Internet.
  • Der Paketbote hat offenbar versucht, es hinter einer Gießkanne zu verstecken.
  • Auch andere Paketboten sorgten für Erheiterung.

Gießkannen sind an sich eine prima Erfindung - man kann damit zum Beispiel in kurzer Zeit beachtliche Mengen Wasser von A nach B schaffen und dann auch wohl dosiert dort abschütten, wo man sie haben möchte. Das Gefäß durfte deswegen auch dem Gießkannenprinzip seinen Namen leihen, bei dem, so erklärt es das Online-Lexikon Wikipedia, Geldmittel „ohne eingehende Prüfung des tatsächlichen Bedarfs“ gleichmäßig über eine bestimmte Zielgruppe verteilt werden. 

So weit, so gut. Wofür sich Gießkannen dagegen eher nicht so eignen, ist als Versteck für große, quadratische Gegenstände. Noch dazu, wenn der entsprechende Gegenstand - in diesem Fall ein Amazon-Paket - die Gießkanne um einiges überragt.

Bote versteckt Amazon-Paket hinter einer Gießkanne - und erntet Spott

Die Facebook-Seite „Best of Paketzusteller“ hat genau so einen Fall dokumentiert. Der Post zeigt eine weiße Haustür, an der eine Postsendung lehnt. Flankiert wird das Paket von einer silbernen Gießkanne. Ihre Anwesenheit wirkt wie der jämmerlich anmutende Versuch, die Sendung vor Passanten oder potenziellen Dieben zu verbergen.

Deswegen ergießt sich jetzt im Netz nun im wahrsten Sinne des Wortes der Spott über den unbekannten Postboten. „Besser kann man es wohl nicht verstecken“, schreibt ein Fan der Seite und versieht seinen Kommentar mit einem Smiley, dem die Lachtränen regelrecht aus den Augen schießen. Ganz so, um im Bild zu bleiben, als würden sie mit einer unsichtbaren Gießkanne vergossen werden. Für den Wut-Zettel eines Paketboten wiederum äußern viele Leser Verständnis.

Paketboten: Immer wieder kommt es zu kuriosen Zwischenfällen

Mit einer recht kryptischen Nachricht sorgte ein anderer Paketbote kürzlich für Verwunderung und Lacher. Ein anderer inspirierte User im Internet zu allerhand Liebesgedichten

Ein Paketbote in den USA wurde völlig aus der Bahn geworfen, als er eine Amazon-Lieferung zur Haustür brachte.

Viele Promis haben schon mitgemacht, jetzt beteiligt sich auch die katholische Kirche daran, genauer gesagt ein Augsburger Bischof. Es geht um einen neuen Internet-Hype.

huc

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Massenhaft Neuinfektionen - Auch US-Soldat betroffen
Weltweit spitzt sich die Lage angesichts des Coronavirus SARS-CoV-2 zu. Südkorea und der Iran kämpfen mit einem Ausbruch. Nun gab es wohl den ersten Fall in Brasilien. 
Coronavirus: Massenhaft Neuinfektionen - Auch US-Soldat betroffen
Forscher stellt entmutigende Prognose: „Coronavirus-Impfstoff wird zu spät kommen“ 
Das Coronavirus hat mittlerweile Hunderte Todesopfer gefordert. Ein Forscher warnte davor, dass ein Impfstoff nicht mehr rechtzeitig kommen werde.
Forscher stellt entmutigende Prognose: „Coronavirus-Impfstoff wird zu spät kommen“ 
Coronavirus in Deutschland: Karnevalist in Lebensgefahr - Zahl der Infizierten steigt rasant
Der Coronavirus-Ausbruch in Italien ist beunruhigend. Das Virus ist in Europa angekommen. Nun gibt es Fälle in Baden-Württemberg und NRW. 
Coronavirus in Deutschland: Karnevalist in Lebensgefahr - Zahl der Infizierten steigt rasant
Sechs Tote nach Amoklauf in US-Brauerei
Die 160 Jahre alte Brauerei ist ein Markenzeichen von Milwaukee - nun kam es dort zu einem tödlichen Angriff. Präsident Trump zeigte sich erschüttert.
Sechs Tote nach Amoklauf in US-Brauerei

Kommentare