News-Ticker zum Barcelona-Terror: Zahl der Todesopfer auf 15 gestiegen

News-Ticker zum Barcelona-Terror: Zahl der Todesopfer auf 15 gestiegen
+
Fußmatten mit indischer Nationalflagge haben die Regierung in Neu Delhi gegen Amazon aufgebracht.

Schuhabstreifer wird zum Politikum

Wegen Fußmatte: Indien droht mit Amazon-Boykott

Neu Delhi - Indien ist für Amazon ein noch recht neuer, aber wichtiger Markt. Mit dem will es sich der Online-Großhändler nicht verscherzen. Genau das wäre jedoch beinahe passiert. 

Wenn die indische Außenministerin Sushma Swaraj damit droht, Amazon-Mitarbeitern keine Visa zur Einreise nach Indien mehr auszustellen und die bestehenden zurückzuziehen, kann man davon ausgehen, dass etwas Schlimmes vorgefallen ist.

Stein des Anstoßes war das Angebot eines Verkäufers in Kanada, der den Marktplatz von Amazon dazu nutzte, um als Drittanbieter seine Waren zu verkaufen. Dieser bot über die kanadische Seite von Amazon unter anderem eine Fußmatte an, auf der die indische Nationalflagge zu sehen war. 

Das Angebot löste Beschwerden und Boykottdrohungen von indischen Internetnutzern aus. Viele beriefen sich auf die indischen Gesetze zur Nationalflagge.

Diese stellen deren "Entweihung" unter Strafe

. Swaraj forderte das Unternehmen auf, sich zu entschuldigen und "bedingungslos alle Produkte zurückzuziehen, die die indische Flagge beleidigen".

Amazon nahm daraufhin die umstrittene Fußmatte aus dem Programm. Wie das Unternehmen am Donnerstag bestätigte, ist das betreffende Produkt nicht mehr über die Website erhältlich.

Amazon ist erst seit 2013 in Indien aktiv, hat dort aber bereits mehrere Milliarden Euro investiert.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Podolski-Foto: Auswärtiges Amt macht sich über „Breitbart“ lustig
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
Podolski-Foto: Auswärtiges Amt macht sich über „Breitbart“ lustig
Dänischer U-Boot-Eigentümer sagt aus: Journalistin ist tot
Mehr als eine Woche ist nach der schwedischen Journalistin Kim Wall gesucht worden. Nun sagt der dänische U-Boot-Fahrer Madsen: Die Frau starb an Bord. Es sei ein Unfall …
Dänischer U-Boot-Eigentümer sagt aus: Journalistin ist tot
Dänischer U-Boot-Kapitän: Journalistin ist tot
Mehr als eine Woche ist nach der schwedischen Journalistin Kim Wall gesucht worden. Nun gibt es eine überraschende Wende. Der dänische U-Boot-Fahrer Madsen hat seine …
Dänischer U-Boot-Kapitän: Journalistin ist tot
Täter von Marseille: Hinweise auf psychische Krankheit
Wenige Tage nach dem Anschlag von Barcelona ist ein Auto in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille in zwei Bushaltestellen gefahren, eine Frau stirbt. 
Täter von Marseille: Hinweise auf psychische Krankheit

Kommentare