+
Nach einem Mordauftrag, den seine Freundin bei Facebook verfasst hatte, wurde ein Amerikaner erschossen (Archivbild). 

Mann (22) nach Mordauftrag auf Facebook erschossen

Philadelphia - Ein Mann aus Philadelphia ist erschossen worden, nachdem seine Exfreundin auf Facebook offenbar 1.000 Dollar (694 Euro) für dessen Ermordung geboten hatte.

Kurz vor den tödlichen Schüssen auf den 22-jährigen am Montagabend hatte ein Richter eine Anklage gegen die Exfreundin und einen jungen Mann zugelassen, der sich auf das Facebook-Posting vom Juni gemeldet haben soll. Den beiden wird Verschwörung zu einem Mord vorgeworfen. Der Anwalt der 20-jährigen Frau argumentiert, sie habe mit ihrem Posting nach einem Streit mit dem Vater ihres Kindes lediglich Dampf ablassen wollen. Ob die Tat vom Montag mit dem Facebook-Mordauftrag in Zusammenhang steht, war nach Angaben der Polizei zunächst unklar.

Bilder: Wieder Facebook-Party von Polizei aufgelöst

Bilder: Wieder Facebook-Party von Polizei aufgelöst

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Als „Denkzettel“: Pflegerin zündet Haus von krebskranker Frau an
Angeblich sollte es ein „Denkzettel“ sein, weil sie schlecht über sie redete. Weil sie das Haus einer von ihr betreuten krebskranken Frau anzündete, muss sich eine …
Als „Denkzettel“: Pflegerin zündet Haus von krebskranker Frau an
Seltenes Nashorn wohl bei Paarung gestorben
Ausgerechnet bei der Paarung starb offenbar ein seltenes Nashorn in Nepal. 
Seltenes Nashorn wohl bei Paarung gestorben
Berliner Polizisten vom G20-Einsatz zurückgeschickt
Berlin (dpa) - Zahlreiche Berliner Polizisten, die zum bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg waren, sollen sich dort völlig danebenbenommen haben und müssen nun die …
Berliner Polizisten vom G20-Einsatz zurückgeschickt
9-Kilo-Hummer in Reisekoffer gefunden
Die Flugsicherheit in den USA findet immer mal wieder kuriose Dinge im Gepäck von Reisenden. Diesmal war es allerdings ein riesiger, lebender Hummer!
9-Kilo-Hummer in Reisekoffer gefunden

Kommentare