+
Nach einem Mordauftrag, den seine Freundin bei Facebook verfasst hatte, wurde ein Amerikaner erschossen (Archivbild). 

Mann (22) nach Mordauftrag auf Facebook erschossen

Philadelphia - Ein Mann aus Philadelphia ist erschossen worden, nachdem seine Exfreundin auf Facebook offenbar 1.000 Dollar (694 Euro) für dessen Ermordung geboten hatte.

Kurz vor den tödlichen Schüssen auf den 22-jährigen am Montagabend hatte ein Richter eine Anklage gegen die Exfreundin und einen jungen Mann zugelassen, der sich auf das Facebook-Posting vom Juni gemeldet haben soll. Den beiden wird Verschwörung zu einem Mord vorgeworfen. Der Anwalt der 20-jährigen Frau argumentiert, sie habe mit ihrem Posting nach einem Streit mit dem Vater ihres Kindes lediglich Dampf ablassen wollen. Ob die Tat vom Montag mit dem Facebook-Mordauftrag in Zusammenhang steht, war nach Angaben der Polizei zunächst unklar.

Bilder: Wieder Facebook-Party von Polizei aufgelöst

Bilder: Wieder Facebook-Party von Polizei aufgelöst

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Gedächtnis und vergisst Freund - dann geschieht Unglaubliches
Billericay - Jessica Sharman verlor ihr Gedächtnis und damit auch die Erinnerungen an ihren Freund. Was dann passierte, dürfte jedem Romantiker ans Herz gehen.
Frau verliert Gedächtnis und vergisst Freund - dann geschieht Unglaubliches
Austern und Anchovis schätzen wärmere Nordsee
Die Nordsee wird wärmer. Der Klimawandel lässt die Temperaturen steigen. Das lockt viele neue Arten an.
Austern und Anchovis schätzen wärmere Nordsee
15.000-Volt-Leitung stürzt auf ICE
Hamburg - Schreck im Hamburger Hauptbahnhof: Eine Oberleitung reißt und stürzt auf einen einfahrenden Zug. Hunderte Fahrgäste sitzen stundenlang fest.
15.000-Volt-Leitung stürzt auf ICE
Kim Dotcom darf an die USA ausgeliefert werden
Auckland - Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden. Das entschied ein Gericht in Neuseeland am Montag.
Kim Dotcom darf an die USA ausgeliefert werden

Kommentare