Mindestens 20 Jahre Haft drohen

Amerikanerin erstickt Neugeborenes auf Toilette

Philadelphia - Eine Frau aus den USA hat ihr Baby auf der Toilette einer Bar zur Welt gebracht und es dann in eine Plastiktüte gewickelt. Anschließend versteckte sie es im Spülkasten.

Eine Amerikanerin hat ihr Neugeborenes mit einer Plastiktüte erstickt und in einer Toilette versteckt. Wie die Frau am Freitag gestand, hat sie das Baby im Sommer 2013 auf der Toilette einer Bar im US-Staat Pennsylvania zur Welt gebracht. Daraufhin habe sie es in eine Plastiktüte gewickelt und im Spülkasten der Toilette versteckt, berichtete die Lokalzeitung „The Express Times“. Das Baby sei erstickt, sagte ein Gerichtsmediziner laut Medienberichten. Der Frau drohten mindestens 20 Jahren Haft. Dank ihrem Geständnis entgehe sie jedoch der Todesstrafe, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn füllt Tunnel an gesperrter Bahnstrecke mit Beton
Karlsruhe (dpa) - Mehrere Tage nach der Havarie in der Bahn-Tunnelbaustelle im badischen Rastatt hat die Deutsche Bahn zur Stabilisierung Beton in den betroffenen Tunnel …
Bahn füllt Tunnel an gesperrter Bahnstrecke mit Beton
Ganzes Fischerdorf verschüttet - 40 Menschen getötet
In der Demokratischen Republik Kongo gibt es immer wieder tödliche Erdrutsche. Nun wurde ein ganzes Fischerdorf verschüttet - 40 Menschen kamen dabei ums Leben. 
Ganzes Fischerdorf verschüttet - 40 Menschen getötet
Sierra Leone: 300.000 Euro für Erdrutsch-Opfer
Bis zu 500 Menschen kamen beim Erdrutsch in Sierra Leone ums Leben, mindestens 3000 weitere wurden obdachlos - nun hat die EU Nothilfe auf den Weg gebracht.
Sierra Leone: 300.000 Euro für Erdrutsch-Opfer
2000 Menschen von Waldbränden eingeschlossen
In Portugal wüten in den Sommermonaten immer wieder Waldbrände, in diesem Jahr sind es die schlimmsten in der Geschichte des Landes. In Macao sind nun 2000 Bewohner …
2000 Menschen von Waldbränden eingeschlossen

Kommentare