Internet-Phänomen

Frau mit drei Brüsten: Was ist wirklich dran?

Tampa - Eine Frau, die sich eine dritte Brust implantieren lässt - diese Geschichte klingt eigentlich zu skurril, um wahr zu sein. Was es wirklich damit auf sich hat.  

Die Story verbreitete sich blitzschnell im Netz. Viele Medien berichteten weltweit über die US-Amerikanerin mit dem thematisch passenden Künstlernamen Jasmine Tridevil. Ein schönes, buntes Thema eben.

Die 21-Jährige aus Tampa im US-Bundesstaat Florida zeigte auf Facebook stolz ihre dreifache Oberweite, mehr oder weniger hübsch verpackt im dreifachen Spezial-Bikini. Ihre Geschichte erzählte sie zuerst dem Radio-Sender Real Radio 104.1. 50 bis 60 Ärzte hätte sie konsultieren müssen, bevor sie einen fand, der bereit war, diese sehr spezielle Schönheits-OP durchzuführen, alle anderen hätten aus moralischen Bedenken heraus abgelehnt, berichtete Tridevil. Die Operation hätte sie vornehmen lassen, um einerseits eine eigene Fernsehshow zu bekommen, etwas später hieß es, sie hätte sich außerdem für Männer unattraktiv machen wollen. Einige erinnerte der eigenwillige Vorbau auch an den Schwarzenegger-Film "Total Recall", in dem eine dreibrüstige Alien-Frau einen Auftritt hat. 

Mittlerweile stelle sich heraus, dass die ganze Sache ein Fake ist. Die Internetseite snopes.com, spezialisiert auf das Aufklären von Internet-Gerüchten und "Urban Legends", beurteilt die Geschichte ganz klar als falsch. Dafür spreche unter anderem, dass sämtliche Bilder und Videos, die im Netz kursieren, von Tridevil selbst stammen, von ziemlich schlechter Qualität sind und so leicht manipuliert sein könnten.    

Außerdem wird berichtet, dass Tridevil im echten Leben Alisha Jasmine Hessler heißt und einen Massage-Salon in Florida betreibt. Auf der Website des Salons wiederum bezeichnet sie sich zwar als Spezialistin für Massagen für dreibrüstige Frauen, aber auch als  "Provider of internet hoaxes since 2014".     

Auch Experten zweifeln die Geschichte an. Die Internet-Zeitung The Daily Dot zitierte einen New Yorker Schönheitschirurgen, der einen solchen Eingriff zwar als "theoretisch möglich" bezeichnete. Allerdings, so der Mediziner, wären dafür mehrere Operationen nötig. Das Ergebnis würde niemals so aussehen wie auf Tridevils Fotos.   

Dem Lokalsender 10 News gegenüber sagte Hessler, sie wisse, dass die Menschen skeptisch seien, doch ihre Geschichte sei wahr. Die Operation habe sie aufgezeichnet und wolle sie in ihrer selbst produzierten Reality-Show zeigen. Der Sender wiederum berichtet von einem Beleg der Polizei am Flughafen Tampa samt Foto, mit dem Alisha Hessler den Diebstahl ihres Koffers angezeigt hatte. In der Auflistung des Inhalts findet sich auch der Punkt "3 breast prothesis". 

Im Dezember 2013 bekam Hessler schon einmal ein wenig mediale Aufmerksamkeit, als sie einen Mann, der sie angeblich angegriffen hatte, dazu zwang, sich mit einem Schild mit der Aufschrift "Ich schlage Frauen - hupe, wenn ich ein Arschloch bin", an eine Kreuzung zu setzen, so mashable.com

Auch wenn die ganze Sache nur ein Fake ist - Alisha Jasmin Hessler alias Jasmin Tridevil dürfte ihr Ziel erreicht haben - kometenartige Bekanntheit im Internet, zumindest vorübergehend.

tz/mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras
Forscher haben untersucht, wie sich Zebras bei ihren langen Wanderungen orientieren. Die Ergebnisse sollen dem Schutz der Tiere dienen.
Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras
Zahl der angezeigten Umweltdelikte nimmt zu
Bei den meisten angezeigten Delikten entsorgen die Täter illegal Abfall oder verunreinigte Gewässer. Die Gewinnmargen sind dabei hoch, wenn sie etwa Sondermüll in der …
Zahl der angezeigten Umweltdelikte nimmt zu
Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Menschen können bekannte Gesichter gut erkennen, unbekannte hingegen nicht so gut. Bei einer Passkontrolle müssen Polizisten aber genau dies tun. Psychologen zeigen …
Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Ein Knöllchen bringt einen Anwohner in Rage. Seine Söhne kommen dazu. Der Mann vom Ordnungsamt ruft die Polizei. Die wird verprügelt. Jetzt beginnt der Prozess.
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen

Kommentare