+
Ein Großaufgebot eines Sondereinsatzkommandos traf kurz nach den tödlichen Schüssen an der Oikos University ein.

Amok-Schütze flog von der Uni

Oakland - Entsetzen an einer Privatuni: Ein Amokläufer richtet ein Blutbad mit sieben Toten an. Der 43-Jährige stellt sich danach der Polizei. Er soll aus Wut auf die Schule gehandelt haben.

Ein Amokläufer hat an einem christlichen Privatcollege in Kalifornien sieben Menschen erschossen. Der 43-Jährige, ein ehemaliger Student, stürmte nach Polizeiangaben am Montag mit einer Waffe auf den kleinen Campus in Oakland.

Als mögliches Motiv nannte Oaklands Polizeichef Howard Jordan am Dienstag einen Groll gegen die Schulleitung und Mitschüler, den der Tatverdächtige nach eigenen Angaben hegte.

Amoklauf an christlicher Universität in Oakland

Amoklauf an christlicher Universität in Oakland

Der mutmaßliche Täter habe den Ermittlern erzählt, dass er eine Mitarbeiterin der Schulverwaltung suchte, sie aber nicht finden konnte. Dann sei der Schütze “wahllos auf Opfer schießend“ durch das ganze Gebäude gezogen. Der Mann sei bis zu diesem Montag monatelang nicht im Unterricht aufgetaucht. Angeblich sei er wegen “Verhaltensproblemen“ und Wutanfällen der Schule verwiesen worden. 

Auch unter Mobbing-Attacken soll der 43-Jährige gelitten haben. So sei der Amok-Schütze immer wieder von seinen Kommilitonen wegen seiner schlechten Englischkenntnisse aufgezogen worden.

In Gesprächen mit den Ermittlern habe sich der Tatverdächtige “sehr kooperativ“ gezeigt, sagte Jordan. Er sei aber nicht “besonders reumütig“. Am Mittwoch sollte der Mann dem Haftrichter in Oakland vorgeführt werden.

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfurt erinnert an Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium
Erfurt (dpa) - Der Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium ist auch nach 16 Jahren unvergessen. Heute wollen Schüler und Lehrer des Gymnasiums in einer Gedenkstunde vor …
Erfurt erinnert an Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Die französische Justiz hat laut einem Agenturbericht ein Ermittlungsverfahren gegen den prominenten Milliardär Vincent Bolloré eröffnet.
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Mehr als 30 Jahre nach einer Serie von Morden und Vergewaltigungen in Kalifornien hat die Polizei möglicherweise den Täter gefasst.
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern

Kommentare