+
Im nordrhein-westfälischen Menden gab es an einer Berufsschule einen Amok-Alarm. .

Großeinsatz der Polizei

Amok-Alarm in Mendener Berufsschule 

Menden - Hinweise auf einen Amokläufer versetzen eine kleine Stadt im Sauerland in Aufregung. Nach einer Stunde gibt es Entwarnung. Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Aufregung im sauerländischen Menden: Ein Amok-Fehlalarm hat in einer Schule einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst, Spezialeinheiten durchsuchten das Berufskolleg. Die Bezirksregierung in Arnsberg gab am Mittwoch etwa eine Stunde nach der ersten Meldung Entwarnung: „Die Amok-Lage war ein Fehlalarm“, sagte ein Sprecher.

Zuvor hatte bereits die Polizei mitgeteilt, es gebe keine Hinweise auf einen Täter, auf Verletzte oder Tote. „Die Bevölkerung muss sich keine Sorgen machen“, sagte Polizeisprecher Marcel Dilling.

Der Amokalarm sei in der Schule ausgelöst worden, vermutlich per Alarmschalter. „Zunächst muss immer von der Ernsthaftigkeit dieses Alarms ausgegangen werden“, hieß es bei der Polizei. Schüler und Lehrer waren danach per Lautsprecher-Durchsage aufgefordert worden, sich in den Unterrichtsräumen einzuschließen. Ein Polizeihubschrauber wurde ebenfalls eingesetzt.

In dem Kolleg in Menden werden rund 2200 Schüler unterrichtet, nach Angaben der Schule sind insgesamt mehr als 100 Lehrer dort angestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Er war klassischer Büroangestellter. Kategorie Versicherung. Nach seiner Verwandlung ist er nun ein Topmodel. Irre!
Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Wir fragten in unserem deutschlandweiten Umfrage unsere Leser nach Ihrem Leben im Alter von 17 Jahren. Wovon haben Sie geträumt? Mit fünf Lesern haben wir persönlich …
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
Nach dem Schulmassaker in Florida wollen überlebende Schüler  am 24. März in Washington für schärfere Waffengesetze demonstrieren.
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa
Kopenhagen (dpa) - In Europa sind nach einer Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr 35 Menschen an Masern gestorben. Mehr als 21.000 hätten …
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa

Kommentare