1 von 12
Im Fitnessclub „LA Fitness“ in Bridgeville (US-Staat Pennsylvania) hat ein Amokläufer am Dienstagabend drei Menschen getötet und sich dann selbst erschossen.
2 von 12
Der Täter zog im L.A. Fitness Center in Collier bei Pittsburgh zwei Waffen und begann um sich zu schießen.
3 von 12
Neun Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt.
4 von 12
Auffällig: Bei allen Opfern handelt es sich um Frauen. Auch Stacey Falk (rechts) und Lisa Myl (beide aus Pittsburgh) erlebten die Wahnsinnstat mit.
5 von 12
Die beiden Frauen trainierten gerade im Fitnesscenter, als der Täter das Studio durch eine Hintertür betrat, einen Aerobic-Kurs für Frauen stürmte und um sich schoss.
6 von 12
Vor Journalisten erzählt Stacey Falk, wie sie den Amokläufer beobachtet hat.
7 von 12
Nancy Smith (rechts) umarmt ihre Tochter Tracey, die ebenfalls im Fitnesscenter trainierte, als der Amokläufer dort auf die Menschen schoss.
8 von 12
Der Mann sei Mitglied in dem Club gewesen und habe ohne ein Wort zu schießen begonnen, sagte der Polizeichef des Bezirks Allegheny, Charles Moffatt. “Er lief direkt in den Raum, als ob er genau wüsste, was er tue.“

Amoklauf im Fitnesscenter

Bridgeville - Ein Amokläufer hat in einem US-Fitnesscenter drei Menschen getötet und sich dann erschossen. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit etwa 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Die Zahl der Opfer kann noch …
Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien
Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk
Enormen Schaden richtete ein Großbrand im Jacobs-Werk in Elmshorn angerichtet. Dort arbeiten rund 100 Menschen
Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk
Bilder von der Explosion eines Tanklastzugs in Pakistan
Islamabad - Nach der Explosion eines Tanklastzugs nahe der ostpakistanischen Stadt Bahawalpur ist die Zahl der Toten auf 153 gestiegen.
Bilder von der Explosion eines Tanklastzugs in Pakistan
Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste
Das Freizeitschiff „El Almirante“ ist mit 150 Passagieren auf einem Stausee unterwegs, als es plötzlich zu sinken beginnt. Die Zahl der Opfer kann noch steigen.
Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Kommentare