+
Einschusslöcher des Amoklaufs von Winnenden:   Das Stuttgarter Landgericht fällt eine Entscheidung im Schadenersatzprozess zwischen der Unfallkasse Baden-Württemberg und den Eltern des Todesschützen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Amoklauf von Winnenden: Urteil zu Schadenersatz erwartet

Stuttgart (dpa) - Sechs Jahre nach dem Amoklauf von Winnenden will das Stuttgarter Landgericht heute eine Entscheidung in einem Schadenersatzprozess zwischen der Unfallkasse Baden-Württemberg und den Eltern des Todesschützen verkünden.

Hintergrund ist, dass alle bisherigen Versuche gescheitert sind, den Streit mit einem Vergleich zu beenden. Zunächst hatten die Eltern einen Vergleich des Gerichts zurückgewiesen. Dieser sah eine Zahlung von 130 000 Euro in Raten an die Versicherung vor. Die Unfallkasse hatte eigentlich von ihnen eine Million Euro Schadenersatz verlangt. Dabei geht es um Kosten für Heilbehandlungen von Schülern, Eltern und Lehrern.

Zuletzt hatte die Unfallkasse ein Angebot der Eltern abgelehnt, weil ihnen der Betrag von 70 000 Euro zu niedrig war.

Der 17-jährige Tim K. hatte 2009 an seiner ehemaligen Schule in Winnenden in Baden-Württemberg und auf der Flucht in Wendlingen 15 Menschen und sich selbst erschossen. Die Tatwaffe hatte der Vater, ein passionierter Sportschütze, unverschlossen im Schlafzimmer aufbewahrt. Er ist deswegen zu einer 18-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Brief sorgt für Alarm bei Polizei
Kaum war der Umschlag geöffnet, klagten fünf Menschen über Übelkeit, Juckreiz und Schwindelgefühl. Nach der Evakuierung der Polizeistation konnten Experten aber keine …
Mysteriöser Brief sorgt für Alarm bei Polizei
Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit verursacht
Eigentlich bringt die Briten so schnell nichts aus der Ruhe. Nach mehreren Terrorattacken auf der Insel in diesem Jahr hat aber offenkundig schon ein Wortgefecht …
Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit verursacht
Einbrecher verwüsten Haus und töten fünf Dackelwelpen
Herzlose Einbrecher haben am Freitag bei einem Überfall ein ganzes Haus verwüstet. Sie verletzten die dort lebende Dackelhündin schwer und töteten ihre fünf Welpen.
Einbrecher verwüsten Haus und töten fünf Dackelwelpen
Tüftler in USA verschiebt Raketenflug
Los Angeles (dpa) - Der US-Amerikaner Mike Hughes hat seinen für heute geplanten Flug in einer selbstgebauten Rakete auf kommende Woche verschoben.
Tüftler in USA verschiebt Raketenflug

Kommentare