Chaos in Hagener Innenstadt

Amoklaufendes Wildschwein verwüstet Kaufhaus

Hagen - Ein Wildschwein hat mit einem wilden Lauf durch die Hagener Innenstadt für Aufregung gesorgt und eine Riesenschweinerei angestellt. Am Ende konnte nur eine drastische Maßnahme das Tier stoppen.

Das etwa 40 Kilo schwere Tier hatte sich verirrt, rannte quer durch ein großes Kaufhaus und die belebte Fußgängerzone der Ruhrgebietsstadt. Der Überläufer, wie heranwachsende Wildschweine im Jägerlatein genannt werden, demolierte Scheiben und drang in einen Kiosk ein - sehr zum Schrecken der Kunden und des Verkäufers. Nach Polizeiangaben soll das Tier einen Mann von einer Leiter gestoßen und in der Fußgängerzone ein Kind leicht am Bein verletzt haben. 

Ein Polizist streckte das Wildschwein schließlich mit einem Schuss aus seiner Dienstwaffe nieder.
Im vergangenen Jahr hatte sich eine ähnliche Geschichte in einem Einkaufszentrum in Hongkong sowie einer Universität in Kuala Lumpur abgespielt.

Wildschweinalarm im Einkaufszentrum

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare