+

31 Touristen an Bord

Amphibienbus kentert in Liverpool

London - Ein Amphibienbus der Firma „The Yellow Duckmarine“ ist mit 31 Touristen an Bord in Liverpool gekentert. Die britischen Behörden haben am Sonntag eine Untersuchung angeordnet.

Die meisten Insassen konnten nach dem Unfall am Samstag aus eigener Kraft das Ufer erreichen. Rettungskräfte mussten jedoch eingesetzt werden, um drei Fahrgäste aus dem seichten Wasser zu retten, darunter auch eine Mutter mit ihrem Baby.

18 Menschen kamen nach Polizeiangaben vorübergehend ins Krankenhaus. Passanten hatten vom Ufer aus rasch reagiert und Rettungsringe ins Wasser geworfen. Die knallgelb lackierten Busse können sowohl fahren als auch schwimmen und sind bei Touristen in der Heimatstadt der Beatles sehr beliebt. Im März war schon einmal eines der markanten Vehikel gekentert, damals befanden sich jedoch keine Passagiere an Bord.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das sind die drei Tatorte von Spanien
Bei dem Terroranschlag in Spanien und dem nächtlichen Einsatz der Polizei spielten drei Orte eine Rolle:
Das sind die drei Tatorte von Spanien
Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg
Ein Mann macht in Niedersachsen eine Toilettenpause. Währenddessen macht sich sein Auto selbständig und rollt in die Ems. Jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrzeug.
Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Ein Foto bei Twitter sorgt bei vielen Usern für Gänsehaut: Zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur Donuts. Warum also all die Aufregung?
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Die slowakische Lebensmittelbehörde hat in vier Hotels der Hauptstadt Bratislava mit Fipronil belastete verarbeitete Eier gefunden.
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt

Kommentare