+

31 Touristen an Bord

Amphibienbus kentert in Liverpool

London - Ein Amphibienbus der Firma „The Yellow Duckmarine“ ist mit 31 Touristen an Bord in Liverpool gekentert. Die britischen Behörden haben am Sonntag eine Untersuchung angeordnet.

Die meisten Insassen konnten nach dem Unfall am Samstag aus eigener Kraft das Ufer erreichen. Rettungskräfte mussten jedoch eingesetzt werden, um drei Fahrgäste aus dem seichten Wasser zu retten, darunter auch eine Mutter mit ihrem Baby.

18 Menschen kamen nach Polizeiangaben vorübergehend ins Krankenhaus. Passanten hatten vom Ufer aus rasch reagiert und Rettungsringe ins Wasser geworfen. Die knallgelb lackierten Busse können sowohl fahren als auch schwimmen und sind bei Touristen in der Heimatstadt der Beatles sehr beliebt. Im März war schon einmal eines der markanten Vehikel gekentert, damals befanden sich jedoch keine Passagiere an Bord.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Weil sie sich an ihrem Ex-Partner gerächt haben, müssen sich zwei Frauen vor Gericht verantworten. Der Mann wurde verprügelt und mit Kabelbinder gefesselt im Wald …
Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Ein Pfund Rosinen, viel Rasierschaum und eine Parade über den Campus - Den Montagvormittag verbrachten die Studenten der St. Andrews Universität in Schottland eher …
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Vater will Tochter vor Belästigung schützen und wird angezündet
Grausamer Fall in Indien: Ein Vater in Indien hat den Versuch, seine 16 Jahre alte Tochter vor sexueller Belästigung zu schützen, mutmaßlich mit dem Leben bezahlt.
Vater will Tochter vor Belästigung schützen und wird angezündet
Hund-Wolf-Mischlinge werden möglicherweise getötet
Sechs Wolf-Mischlinge lassen in Thüringen die Emotionen hochkochen. Der Abschuss der Tiere liegt auf dem Tisch. Weil der Vater ein Hund ist.
Hund-Wolf-Mischlinge werden möglicherweise getötet

Kommentare