+

31 Touristen an Bord

Amphibienbus kentert in Liverpool

London - Ein Amphibienbus der Firma „The Yellow Duckmarine“ ist mit 31 Touristen an Bord in Liverpool gekentert. Die britischen Behörden haben am Sonntag eine Untersuchung angeordnet.

Die meisten Insassen konnten nach dem Unfall am Samstag aus eigener Kraft das Ufer erreichen. Rettungskräfte mussten jedoch eingesetzt werden, um drei Fahrgäste aus dem seichten Wasser zu retten, darunter auch eine Mutter mit ihrem Baby.

18 Menschen kamen nach Polizeiangaben vorübergehend ins Krankenhaus. Passanten hatten vom Ufer aus rasch reagiert und Rettungsringe ins Wasser geworfen. Die knallgelb lackierten Busse können sowohl fahren als auch schwimmen und sind bei Touristen in der Heimatstadt der Beatles sehr beliebt. Im März war schon einmal eines der markanten Vehikel gekentert, damals befanden sich jedoch keine Passagiere an Bord.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Taucher ziehen die drei Männer noch lebend aus dem Wasser, doch die Ärzte können ihr Leben nicht mehr retten. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Unfall aus.
Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Angler finden Tigerpython an der Weser
Emmerthal (dpa) – Angler haben am Weserufer eine riesige Würgeschlange entdeckt. Der dreieinhalb Meter lange Tigerpython könne Menschen durchaus gefährlich werden, …
Angler finden Tigerpython an der Weser
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare …
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Schwanenpaare bleiben sich ein Leben lang treu. Als sein Partner stirbt, macht sich ein Schwan auf eine lebensgefährlich Suche. 
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.