Amsterdam: Huren schocken Freier mit Tanz

Amsterdam - In Amsterdam schocken Prostituierte ihre potenziellen Freier mit einem Tanz. Nachdem die Männer erst magisch angezogen werden, vergeht ihnen die Lust auf Sex. Was die Aktion bedeutet:

Sie stehen hinter Schaufensterscheiben und machen den Männern bei deren Sex-Bummel schöne Augen. Dann geschieht das Ungewöhnliche. Die erste der vier Prostituierten im Amsterdamer Rotlichtviertel macht abgehackte Bewegungen. Dann zieht ihre Nebenfrau mit. Es beginnt eine atemberaubende Tanzshow.

Zwar bewegt sich das Quartett nicht ganz synchron, aber für die Blicke der sexgierigen Männer reicht es allemal. Auch die Damen im ersten Stockwerk des Lusttempels stimmen mit ein. Die Männer bleiben stehen, packen ihre Videohandys aus, tanzen sogar mit. Am Ende des Rotlichtauftritts klatschen sie. Für die Prostituierten dürfte es sich auszahlen.

Pole Dance: Die heißesten Stangentänzerinnen der Welt!

Pole Dance: Die heißesten Stangentänzerinnen der Welt!

Doch dann vergeht den potenziellen Freiern der sexuelle Appetit. Auf einer Videotafel an der Hauswand steht, dass jedes Jahr tausenden Frauen eine Karriere als Tänzerin in Westeuropa versprochen wird. Das Rotlichtmilieu sei schließlich die Bühne, auf der sie tatsächlich landen.

Die Aktion der Organisation "Stop the Traffik" zeigt Wirkung. Die klatschenden und pfeifenden Gaffer verstummen. Das Video der Aktion gegen Menschenhandel ist auf YouTube bislang 600.000 Mal geklickt worden.

kim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Seit einer Woche sind Tausende Feuerwehrleute in Kalifornien pausenlos im Einsatz. Langsam gewinnen sie die Oberhand, doch ein Buschfeuer nahe Santa Barbara ist nicht …
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018

Kommentare