+
Die Rialto-Brücke in Venedig.

Parolen gegen Bürgermeister

Anarchisten randalieren in Venedig - Rialto-Brücke gesperrt

Venedig - Rund 150 Anarchisten aus mehreren Ländern haben in Venedig randaliert und Schaufenster, Wände historischer Gebäude und Bankautomaten der Lagunenstadt mit Sprühparolen beschmiert.

Verletzt wurde bei den Vorfällen am späten Samstagnachmittag augenscheinlich niemand, wie italienische Medien am Sonntag berichteten. Die berühmte Rialto-Brücke wurde zeitweilig gesperrt, Touristen und Advents-Shopper kamen mit dem Schrecken davon.

Unter den Demonstranten waren laut Nachrichtenagentur Ansa auch zahlreiche Franzosen und Deutsche. Sie riefen Parolen gegen den konservativen Bürgermeister Luigi Brugnaro, gegen Banken, Telefongesellschaften und den Kapitalismus im Allgemeinen. Die Polizei konnte den Berichten zufolge ein Vordringen der meist mit Motorradhelmen und Gesichtstüchern vermummten Autonomen zum Markusplatz verhindern.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen …
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlt.
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Der US-Botschafter auf den Philippinen hat sich in den Fall eines von der Polizei erschossenen 17-Jährigen eingeschaltet.
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt
Die Polizei in Kopenhagen erwartet erst am Mittwoch weitere Erkenntnisse darüber, ob es sich bei dem gefundenen Frauentorso um die vermisste Kim Wall handelt.
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt

Kommentare