Ein Häftling steht im Neubau der Justizvollzugsanstalt an einem vergitterten Fenster in einer Zelle.
+
In Baden-Württemberg kommen 250 Häftlinge kurz vor Weihnachten frei (Symbolbild).

Wegen räuberischer Erpressung angeklagt

Angeklagter flüchtet bei Haftvorführung - diese Corona-Maßnahme hat es ermöglicht

Lüften, lüften, lüften, heißt es in der Corona-Pandemie. Für einen Angeklagten am Heilbronner Amtsgericht kam das sehr günstig.

Er wusste, es sieht für ihn nicht gut aus. Da nutze er die Gelegenheit und flüchtete aus dem Amtsgericht in Heilbronn. Was ist genau passiert? Am 11. November hat ein 23-Jähriger, mehrmals vorbestrafter Mann eine spektakuläre Flucht hingelegt. Das Kuriose an der ganzen Geschichte: Es waren Corona-Maßnahmen, die es ihm leicht gemacht hatten.

Der Angeklagte war zur Haftvorführung am Heilbronner Amtsgericht*, berichtet echo24.de*. Der Haftraum wurde, bedingt durch die Corona-Pandemie, gelüftet. Das offene Fenster nutzte der Beschuldigte aus und ergriff die Flucht. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare