+
Der Streit um 800 Euro eskalierte. 

Streit um 800 Euro

Angeklagter gesteht tödliche Schüsse

Frankfurt (Oder) - Ein 38-Jähriger hat vor Gericht zugegeben, einen Mann in Brandenburg nach einem Streit um 800 Euro Schulden erschossen zu haben.

„Ich bereue meine Tat“, ließ der Berliner am Donnerstag zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) über seinen Anwalt erklären. Der 38-Jährige hatte sich nach eigenen Angaben Wochen vor der Tat Bargeld von dem Opfer geliehen. 

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann Mord vor. Sie geht davon aus, dass er im März nach einem Streit in Wandlitz nördlich von Berlin eine Pistole zog und dem 46-Jährigen in den Kopf schoss. Der Angeklagte stellte sich danach bei der Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Penis-Verpflanzung: Tätowierung soll Hautfarbe anpassen
Penis-Transplantationen sind selten. In Südafrika gibt es nun einen besonderen Fall. Spender und Empfänger haben eine unterschiedliche Hautfarbe. Auf die OP soll eine …
Nach Penis-Verpflanzung: Tätowierung soll Hautfarbe anpassen
Mars-Sonde "Schiaparelli" nach Computerfehler abgestürzt
Darmstadt (dpa) - Der Absturz der Mars-Sonde "Schiaparelli" im vergangenen Oktober ist durch einen Computerfehler verursacht worden. Der Rechner verschickte …
Mars-Sonde "Schiaparelli" nach Computerfehler abgestürzt
DWD: Himmelfahrt wird mild, das Wochenende warm
Offenbach (dpa) - Vatertagsausflügler werden am Feiertag Christi Himmelfahrt nicht allzu sehr ins Schwitzen geraten. Die Temperaturen liegen nach Angaben des Deutschen …
DWD: Himmelfahrt wird mild, das Wochenende warm
Zehnjähriger wird nach seinem Tod zum Helden
Sein zehnjähriger Neffe starb bei einem Verkehrsunfall - jetzt rührt der Facebook-Post eines Mannes aus dem Schwarzwald die Menschen. Denn der Junge hat etwas …
Zehnjähriger wird nach seinem Tod zum Helden

Kommentare