Gruselfund in Duisburg

Angler findet abgetrennten Arm am Rhein

Duisburg - Ein Angler hat am Rheinufer in Duisburg einen abgetrennten Arm gefunden. Handelt es sich um ein Körperteil eines vermissten Mitglieds der Hells Angels?

Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigten jetzt den Fund vom 4. Februar.

Mit Booten und Hunden sei der Bereich im Stadtteil Mündelheim nach einer Leiche oder weiteren Körperteilen abgesucht worden - ohne Ergebnis, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Eine Mordkommission sei eingesetzt. Weitere Angaben zu den laufenden Ermittlungen wollten Polizei und Staatsanwaltschaft nicht machen.

Nach Informationen von „Spiegel Online“ und „Bild“-Zeitung soll hinter dem Fund ein Streit im Rocker-Milieu stecken. Der Arm gehöre einem seit Januar vermissten Mitglied der Hells Angels. Ein Tätowierung weise auf ihn hin. Die Ermittler wollten sich dazu am Mittwoch auf Anfrage nicht äußern.

Duisburg gilt nach Erkenntnissen des Landeskriminalamtes als Zentrum von Auseinandersetzungen in der Rocker-Szene. Nach der Gründung eines örtlichen Vereins der holländischen Satudarah-Rocker in Duisburg ist das Milieu seit Sommer 2012 in Aufruhr. Die Konfliktlinie mit den Hells Angels verläuft nach Meinung des LKA am Niederrhein. Aber nicht nur zwischen den verfeindeten Gruppen gibt es Auseinandersetzungen. Nach Ansicht von Experten streiten sich die Rocker auch intern. Dabei geht es um alte Hierarchien, die nicht mehr eingehalten werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice
Weil er auf seinem Flug statt hochwertigem Champagner nur billigen Sekt bekommen hat, verklagt eine Passagier die kanadische Fluggesellschaft Sunwing.
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

Kommentare