Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft

Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft

And the winner is...

Anglizismus des Jahres gewählt

Berlin - Ausverkauf heißt jetzt „Sale“ und eine Fälschung ist ein „Fake“: Englische Begriffe sind im Deutschen Alltag geworden. Nun wurden wieder die „Anglizismen des Jahres“ gekürt.

Die Nachsilbe „-gate“ ist Anglizismus des Jahres 2013. „Sie hat sich im vergangenen Jahr noch einmal besonders ausgebreitet“, begründete der Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch die am Dienstag bekanntgegebene Entscheidung. Seit dem „Watergate-Skandal“ wird die Nachsilbe in Berichten über Affären genutzt. Die Vorsilbe „Fake-“ (Fälschung) und „Whistleblower“ (Enthüller) belegten die weiteren Plätze. Die Wörter „Selfie“ für selbst gemachte Porträtfotos und „Hashtag“, ein Rautezeichen zum Verschlagworten von Begriffen im Internet, kamen auf Rang vier und fünf.

Silben wie „-gate“ oder „Fake“ stünden auch für eine neue Phase in der Entlehnungsgeschichte zwischen dem Deutschen und dem Englischen. „Es werden nicht mehr nur einzelne Wörter, sondern Teile des Sprachsystems entlehnt, produktiv weiterverwendet und mit deutschen Begriffen kombiniert“, sagte Stefanowitsch.

2013 gab es hierzulande mehr als ein Dutzend „Gates“. Dazu zählte etwa das „Handy-Gate“ um das abgehörte Mobiltelefon der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Zu einem „Mops-Gate“ wurde die Geschichte um einen steinernen Hund, der spurlos von einem Denkmal für Loriot in Stuttgart verschwand. In den USA endete die Watergate-Affäre von 1972 mit dem Rücktritt des Präsidenten Richard Nixon.

Der Juryvorsitzende Stefanowitsch ist Professor für englische Sprachwissenschaft an der Freien Universität Berlin und Initiator der Aktion „Anglizismus des Jahres“. Die vierköpfige, unabhängige Jury unter seinem Vorsitz besteht aus Sprachwissenschaftlern. Die Aktion soll auf die positiven Einflüsse von Anglizismen hinweisen.

dpa

"Denglisch": Die lustigsten falschen Übersetzungen

"Denglisch": Die lustigsten falschen Übersetzungen

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Testzentrum am Stuttgarter Flughafen: Corona-Test für Reiserückkehrer - das gilt es zu beachten
Ab sofort beginnen am Flughafen Stuttgart die Corona-Tests für alle Reise-Rückkehrer. Wer aus einem Corona-Risikogebiet nach Baden-Württemberg zurückkommt, muss sich 48 …
Testzentrum am Stuttgarter Flughafen: Corona-Test für Reiserückkehrer - das gilt es zu beachten
Wetter: Experte interpretiert Winter-Daten für Deutschland - und macht düstere Weihnachtsprognose
Die ersten Prognosen für den nächsten Winter sind da. Der US-Wetterdienst NOAA und der europäische Wetterdienst haben eine erste Tendenz veröffentlicht.
Wetter: Experte interpretiert Winter-Daten für Deutschland - und macht düstere Weihnachtsprognose
Hitze sorgt für Ph��nomen, das gefährlichen Kreislauf in Gang setzt - mit gigantischen Auswirkungen
Der amerikanische Wetterdienst NOAA gibt für den Rest dieses Jahres eine düstere Prognose ab. Fast überall auf der Welt werden Temperaturrekorde vorhergesagt - auch für …
Hitze sorgt für Ph��nomen, das gefährlichen Kreislauf in Gang setzt - mit gigantischen Auswirkungen
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Australien verschärft Corona-Maßnahmen - China eröffnet „Oktoberfest“
Die Corona-Pandemie kann die Welt noch über Jahrzehnte beschäftigen, schätzt die WHO. Während Australien die Maßnahmen drastisch verschärft, startet China das größte …
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Australien verschärft Corona-Maßnahmen - China eröffnet „Oktoberfest“

Kommentare