+
Ein Opfer ist Mitarbeiter des Rathauses Neukölln, das zweite ein Wachschützer. Foto: Paul Zinken

Täter auf der Flucht

Angreifer verletzt zwei Menschen im Rathaus in Berlin

Berlin (dpa) - Mit einer Stichwaffe hat ein Unbekannter im Rathaus von Berlin-Neukölln zwei Menschen verletzt. Ein Opfer ist Mitarbeiter des Rathauses, das zweite ein Wachschützer, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Beide kamen in ein Krankenhaus. Wie schwer die beiden verletzt sind, konnte der Sprecher nicht sagen. Beide seien aber nicht in Lebensgefahr.

Der Täter sei auf der Flucht. Über den Vorfall, der sich kurz nach 9.30 Uhr ereignete, hatten zuerst die "Berliner Zeitung" und der "Tagesspiegel" online berichtet. Zum Motiv der Tat war der Polizei zunächst nichts bekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Schiffsunglück vor Singapur: Ein US-Zerstörer stößt mit einem Tanker zusammen. Zehn amerikanische Seeleute werden vermisst, mindestens fünf verletzt. Erinnerungen an …
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme

Kommentare