Mordkommission ermittelt

Auf der Wiesn: Opfer verliert womöglich sein Augenlicht

München - Nach einem schweren Angriff auf dem Münchner Oktoberfest ermittelt die Mordkommission. Ein junger Mann ist so schwer verletzt worden, dass er womöglich sein Augenlicht verliert.

Ein junger Mann ist bei einer Auseinandersetzung auf dem Münchner Oktoberfest am frühen Samstagabend offenbar mit einem Glasgefäß schwerst verletzt worden. Das gab die Polizei nach ersten Ermittlungen am Sonntag bekannt. „Es bestand Lebensgefahr“, sagte ein Polizeisprecher. „Auch die Mordkommission ist in die Ermittlungen eingeschaltet.“ Der Geschädigte werde möglicherweise auf einem Auge erblinden. Die näheren Umstände und die Hintergründe müssten jedoch zunächst geprüft werden. Vermutlich habe es sich bei der Tatwaffe um einen Maßkrug oder ein anderes Trinkgefäß gehandelt, sagte der Sprecher. Der Vorfall habe sich vor dem Weinzelt ereignet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Kinder bei heftigem Regen auf den Philippinen ertrunken
Manila - Die Philippinen wurden am Montag von ungewöhnlich heftigen Regenfällen heimgesucht. Dabei kamen fünf Menschen ums Leben, vier davon waren noch Kinder. 
Vier Kinder bei heftigem Regen auf den Philippinen ertrunken
Suche nach Flug MH370 eingestellt - Angehörige protestieren
Das Verschwinden von Flug MH370 bleibt vorerst eines der größten Rätsel der Luftfahrtgeschichte. Die Suche nach der Boeing 777 wird beendet. Die Hoffnung auf einen …
Suche nach Flug MH370 eingestellt - Angehörige protestieren
Brasilien: Polizei räumt Gefängnisdach nach Blutbad mit 26 Toten
Natal - Nach dem Blutbad in einem brasilianischen Gefängnis hat die Polizei am Montag das Dach der Haftanstalt geräumt, das von mehreren Dutzend Häftlingen besetzt …
Brasilien: Polizei räumt Gefängnisdach nach Blutbad mit 26 Toten
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
Nach dem Brand in einer Gießener Wohnung wird die Leiche eines Mannes entdeckt. Doch nicht das Feuer brachte ihn um, sondern rohe Gewalt. Die Ermittler machen eine …
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht

Kommentare