+
Anita S. ist seit dem 7. Dezember 2019 spurlos verschwunden. Die Polizei Bochum sucht nach der Vermissten.

Vermisstenfall in Bochum

Anita S. seit zwei Monaten vermisst: Plötzliche Festnahme - doch es gibt einen schlimmen Verdacht

  • schließen

Anita S. aus Bochum ist spurlos verschwunden. Nach zwei Monaten hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen und ermittelt wegen Totschlags.

  • Anita S. aus Bochum (NRW) ist seit dem 7. Dezember 2019 vermisst.
  • Die Polizei hat nun zwei Monate später einen Tatverdächtigen festgenommen. 
  • Für den Tag des Verschwindens werden Zeugen gesucht.

Update 10. Februar 2020: Gibt es endlich einen Durchbruch im Fall der vermissten Anita S. aus Bochum? Wie die Polizei Bochum bekannt gab, kam es jetzt zu einer Verhaftung, die in Verbindung mit dem Fall der Vermissten steht. Im Rahmen der Ermittlungen durch die Mordkommission wurde der 33-jährige Freund von Anita S. nun festgenommen und befindet sich wegen Verdacht auf Totschlag in Untersuchungshaft.

Anita S. wird seit dem 7. Dezember 2019 vermisst und wurde zuletzt lebend in Gesellschaft ihres Lebensgefährten gesehen, der nun verhaftet wurde. Zwar sucht die Polizei weiterhin nach der 35-Jährigen, das Ansetzten einer Mordkommission und die Festnahme wegen des Verdachtes auf Totschlag machen jedoch wenig Hoffnung, dass Anita S. noch lebend gefunden werden kann. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die nach dem 7. Dezember 2019, 17.30 Uhr, in Witten-Herbede verdächtige Beobachtungen gemacht haben. 

Wo ist Anita S.? Polizei sucht jetzt mit Tauchern und Pferdestaffel

Originalmeldung vom 7. Dezember 2019

Bochum - Anita S. (35) aus Bochum (NRW) wird seit Tagen vermisst. Seit den frühen Abendstunden am 7. Dezember wird die 35-jährige Bochumerin vermisst. Anita S. telefonierte an diesem Samstag gegen 17.30 Uhr noch mit ihrer Mutter, doch danach verliert sich ihre Spur, teilt die Polizei Bochum mit. Auch an ihrer Arbeitsstelle tauchte die 35-Jährige nicht auf. Nach bisherigen Ermittlungsstand wurde Anita S. zuletzt im Grenzbereich zwischen Witten und Bochum gesehen.

Wo ist Anita S. (35)? Pferdestaffel und Taucher suchen nach der Vermissten 

Mit einem Großaufgebot startete die Polizei am Freitagvormittag (20. Dezember) eine Suchaktion nach der vermissten Anita S. Spürhunden, Pferden und Boote waren am Kemnader See im Einsatz.

Vor ihrem Verschwinden hat sich die 35-Jährige wahrscheinlich in diesem Bereich aufgehalten, teilte die Polizei mit. Schon in der vergangenen Woche hatte die Polizei intensive Suchmaßnahmen durchgeführt, Fotos und ein Fahndungsplakat veröffentlicht.

Fahndungsplakat von Anita S.

Wer hat Anita S. gesehen? Polizei sucht Hinweise

Die Polizei Bochum hat eine Personenbeschreibung von Anita S. veröffentlicht: 

  • Anita S. ist 1.60 Meter groß. 
  • Die 35-Jährige hat lange, bis zum Gesäß reichende rotblonde Haare 
  • Sie hat ein Tattoo (große Blume) am rechten Oberarm. 
  • Sie trug einen schwarzen Parka, eine karierte Bluse, und eine schwarze Jeanshose sowie Sneakern.
  • Anita S. hatte eine kleine schwarze Sporttasche der Marke „Nike“ dabei.

Wer Hinweise nimmt das Bochumer Kommissariat für Vermisstenfälle (KK 12) unter den Rufnummern 0234 / 909-4120 sowie 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) entgegen.

Ein junger Mann wird in Hamburg seit Monaten vermisst. Besonders mysteriös: Der 29-Jährige buchte noch ein Flugticket nach Brasilien. 

Rebecca Reusch (16) aus Berlin ist seit Februar verschwunden. Rebeccas Vater, Bernd Reusch hat in einem Interview offen über den Verdacht der Polizei gegen seinen Schwiegersohn gesprochen.

Im Fall der Vermissten Yolanda (23) aus Leipzig verfolgen Ermittler eine Spur in Halle.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen
Schock, Ratlosigkeit und Wut sind die vorherrschenden Gefühle, nachdem ein Autofahrer in die Menschenmenge des Rosenmontagszuges beim Karneval in Volkmarsen bei Kassel …
Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen
Autofahrer rast in Menschenmenge - viele Kinder unter den Opfern 
Bei einem Rosenmontagszug in Volkmarsen ist ein Autofahrer absichtlich in die Zuschauermenge gerast. Es gibt mehrere Verletzte. Es hat eine zweite Festnahme gegeben. 
Autofahrer rast in Menschenmenge - viele Kinder unter den Opfern 
Autofahrer (29) rast in Zuschauer von Rosenmontagszug: Viele verletzte Kinder - Weitere Person festgenommen 
In Volkmarsen in Nordhessen ist es am Nachmittag bei einem Rosenmontagsumzug zu einem verheerenden Zwischenfall gekommen. Ein Mercedes-Fahrer ist in die Zuschauermenge …
Autofahrer (29) rast in Zuschauer von Rosenmontagszug: Viele verletzte Kinder - Weitere Person festgenommen 
Terror in Hanau: Viele Menschen nehmen Abschied von den Opfern – Vater des Täters muss in Psychiatrie
Nach dem Anschlag in Hanau muss der Vater des Täters in eine Psychiatrie. Zahlreiche Menschen nehmen unterdessen Abschied von den Opfern.
Terror in Hanau: Viele Menschen nehmen Abschied von den Opfern – Vater des Täters muss in Psychiatrie

Kommentare