Für Tochter von Airline-Chef

Anklage in Südkorea fordert drei Jahre Haft

Im Prozess um den "Nussskandal" bei der südkoreanischen Fluggesellschaft Korean Air (KAL) hat die Staatsanwaltschaft drei Jahre Haft für die angeklagte Ex-Vizechefin des Unternehmens gefordert.

Cho Hyun Ah, die Tochter von Airline-Chef Cho Yang Ho, habe keine "ernsthafte Reue" gezeigt und versucht, die Schuld für den Vorfall auf die Besatzung zu schieben, erklärte die Anklage am Montag. Cho Hyun Ah muss sich seit dem 19. Januar wegen Nötigung und Störung des Betriebsablaufs vor Gericht verantworten.

Die 40-Jährige war Anfang Dezember an Bord eines KAL-Flugzeugs wegen einer Handvoll ungefragt servierter Macadamia-Nüsse derart in Rage geraten, dass die Maschine auf dem Rollfeld umkehren musste. Der Fall schlug hohe Wellen. Cho trat von ihrem Posten als KAL-Vizechefin zurück und entschuldigte sich öffentlich.

Am Montag erneuerte sie ihre Entschuldigung für ihr "unbedachtes" Verhalten. Sie bestand aber darauf, dass dies daraus resultierte, dass die Besatzung die Vorschriften nicht beachtete. Cho bestritt, handgreiflich gegen den Chefsteward des fraglichen Flugs von New York nach Seoul, Park Chang Jin, geworden zu sein.

Park warf der Angeklagten am Montag vor Gericht vor, die Besatzungsmitglieder wie "Sklaven" behandelt zu haben. "Cho hat nicht ein Quäntchen Gewissen gezeigt, als sie machtlose Menschen wie mich wie feudale Sklaven behandelt hat", sagte der Chefsteward mit tränenerstickter Stimme. "Wie ein Monster, das seine Beute gefunden hat, schrie sie und wurde gewalttätig." Sie habe ihm keine Sekunde zugehört und ihn sogar aufgefordert, sich auf den Knien bei ihr zu entschuldigen.

Die einstige Top-Managerin befindet sich seit dem 30. Dezember in Untersuchungshaft. Für die Öffentlichkeit ist der Fall ein Symbol für die verbreitete Vetternwirtschaft in Südkorea, wo die Söhne und Töchter mächtiger Firmenbosse nicht selten Arroganz an den Tag legen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit zwei Wochen vermisst: Wo ist die 39-jährige Karin R.?
Seit zwei Wochen wird die 39-jährige Karin R. aus dem Bonner Stadtteil Bonn-Castell vermisst. Die Polizei bittet dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung.
Seit zwei Wochen vermisst: Wo ist die 39-jährige Karin R.?
Mord im Berliner Tiergarten - Lebenslang für 18-Jährigen
Er tötete eine Frau im Berliner Tiergarten und floh mit Kleingeld und dem Handy seines Opfers. Jetzt wurde das Urteil über den jungen Angeklagten gesprochen: Das Gericht …
Mord im Berliner Tiergarten - Lebenslang für 18-Jährigen
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen
Seit zwei Tagen gibt es kein Lebenszeichen von einer thailändischen Fußballmannschaft. Dennoch haben die Helfer die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Die Suche in einer …
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen
Frau entdeckt Tier am Boden - als sie genauer hinsieht, ist sie richtig entsetzt
Unbekannte Tierquäler haben mit einer brutalen Tat in der Innenstadt von Minden für blankes Entsetzen gesorgt. Die Täter schossen mit spitzen Pfeilen auf eine Taube und …
Frau entdeckt Tier am Boden - als sie genauer hinsieht, ist sie richtig entsetzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.