Anonymer Wohltäter legt wieder Umschlag ab

Braunschweig - Ein anonymer Wohltäter hat in Braunschweig erneut einen Umschlag mit Geld vor einer sozialen Einrichtung abgelegt. Insgesamt hat er auf diese Weise schon 190.000 Euro gespendet.

Die 10.000-Euro-Spende lag in einem Briefumschlag unter der Fußmatte eines Hospizes, berichtete die Braunschweiger Zeitung am Samstag. Die Einrichtung wolle mit dem unverhofften Geldsegen einen Raum für Fortbildungen gestalten, hieß es.

Seit Anfang November beschenkt der immer noch unerkannt gebliebene Spender regelmäßig soziale Einrichtungen in Braunschweig wie Kindertagesstätten, eine Suppenküche und die Stiftung Opferhilfe. Den Spenden beigefügt sind meist Zeitungsberichte, in denen über gemeinnützige Projekte berichtet wird. Die Gesamtspendensumme beträgt laut Zeitungsbericht mittlerweile 190.000 Euro.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WWF: Zahl der Jaguare in Mexiko hat zugenommen
Mexiko-Stadt (dpa) - In Mexiko gibt es wieder mehr Exemplare der stark bedrohten Jaguare (Panthera onca). Derzeit gebe es rund 4800 der Tiere in dem lateinamerikanischen …
WWF: Zahl der Jaguare in Mexiko hat zugenommen
Mehr künstliche Kniegelenke für Jüngere
Bundesweit werden immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - zunehmend auch bei Jüngeren unter 60 Jahren. Medizinisch erklärbar sei der Trend nicht, sagen Experten. …
Mehr künstliche Kniegelenke für Jüngere
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?
Verdächtiger im Fall der getöteten 16-Jährigen vernommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Verdächtiger im Fall der getöteten 16-Jährigen vernommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.