+
Die Polizei am Volksfest-Gelände.

Aufregung in Heilbronn

Anruf nach Mitternacht: Volksfest nach Bombendrohung geräumt

Heilbronn - Riesenaufregung auf dem Heilbronner Volksfest. Grund war eine Bombendrohung, die nach Informationen der Polizei um kurz nach Mitternacht geäußert wurde. Etwa eine Stunde später sollte die Bombe hochgehen.

Die Polizei ließ das Festzelt und das gesamte Gelände räumen. Das berichtet unser Partnerportal echo24.de. Dann durchsuchten die Beamten den Bereich, fanden aber nichts Verdächtiges.

Um kurz nach zwei Uhr ging die Polizei, die mit mehreren Fahrzeugen und einem guten Dutzend Einsatzkräften vor Ort war, von einem Fehlalarm aus. Das Gelände wurde wieder freigegeben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging der Anruf beim Lagezentrum der Heilbronner Polizei von einer Telefonsäule in der Klingenberger Straße in Heilbronn ein. Bislang ist nur bekannt, dass der Anrufer höchstwahrscheinlich männlich war.

In der Nacht zum Samstag gab es in Baden-Württemberg noch weitere Bombendrohungen. Sie betrafen den Stuttgarter Flughafen, die Vollzugsanstalt Offenburg und das Polizeirevier Offenburg.

Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich beim Heilbronner Anrufer jedoch nicht um dieselbe Person, die auch für die anderen Drohungen verantwortlich ist.

Die Polizei sucht nun mit Hochdruck nach dem Idioten, der den Alarm auf dem Volksfest auslöste. Neben einem entsprechenden Strafverfahren wird er auch noch mit der Übernahme der Kosten für den Polizei- und Rettungseinsatz zu rechnen haben.

Die Kriminalpolizei Heilbronn sucht nun dringend nach Zeugen. Wer hat in der Nacht zum Samstag, kurz vor oder nach Mitternacht im Bereich der Telefonsäule in der Klingenberger Straße etwas Verdächtiges beobachtet? Wer kann Hinweise auf eine Person geben, die von dort telefoniert hat? Wer kann sonst sachdienliche Angaben zum Vorfall machen? Hinweise bitte unter Telefon 07131 104-4444.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nacht der 1000 Lichter“: Gedenken an das Loveparade-Unglück
Vor sieben Jahren fanden bei der Loveparade in Duisburg 21 junge Menschen den Tod. Bei einer „Nacht der 1000 Lichter“ gedachten am Sonntag Angehörige und Verletzte der …
„Nacht der 1000 Lichter“: Gedenken an das Loveparade-Unglück
Die Rückkehr des Habichtskauzes
In Deutschland soll es wieder freilebende Habichtskäuze geben. Die jungen Eulenvögel werden behutsam an ihr Leben ohne menschliche Hilfe gewöhnt. Ganz oben auf dem …
Die Rückkehr des Habichtskauzes
Bär greift Mann in italienischer Alpenregion an
Rom (dpa) - Ein Bär hat einen Mann in der italienischen Region Trentino angegriffen und verletzt. Das Tier habe den 69-Jährigen am Samstagabend in den Arm gebissen, als …
Bär greift Mann in italienischer Alpenregion an
Mit Maschinenpistole verwechselt: Shisha löst Großeinsatz bei Polizei aus
Die Beobachtung eines Nachbarn hat ein Großeinsatz der Polizei in Bielefeld ausgelöst. Er meinte, eine Maschinenpistole gesehen zu haben. In Wirklichkeit wollten zwei …
Mit Maschinenpistole verwechselt: Shisha löst Großeinsatz bei Polizei aus

Kommentare