Peinliche Panne

Ansageband löst Amokalarm in Schule aus

Eberbach - Vermutlich wegen eines defekten Ansagebandes ist am Freitagmorgen in einer Schule in Baden-Württemberg fälschlicherweise ein Amokalarm ausgelöst worden.

Die Polizei geht davon aus, dass für den falschen Alarm ein technischer Defekt des Ansagebandes verantwortlich ist. Durch sofortige „amokspezifische Maßnahmen“ der Polizei wurden die rund 400 Schüler der Schule in Eberbach in Sicherheit gebracht. Nach Durchsuchung des Gebäudes gaben die Beamten jedoch Entwarnung.

Seit dem Amoklauf in Winnenden im März 2009 haben Schulen in Baden-Württemberg Alarmsysteme eingerichtet, die einen automatischen Notruf an die Polizei abgeben. Es kommen immer wieder Fehlalarme wegen technischer Defekte vor.

Ermittlungen zur Ursache dauerten noch an. Neben 50 Beamten der Polizei war auch die Feuerwehr im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife
Ein junger Mann hat sich im Emsland eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nun droht dem 18-Jährigen eine Strafe.
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife

Kommentare