+
Das Rathaus ist nur noch Schutt und Asche

Denkmalgeschütztes Gebäude brennt ab

Anschlag: Autos rasen in Rathaus

Amsterdam - Unbekannte sind mit zwei Autos in ein Rathaus in den Niederlanden gerast. Das denkmalgeschützte Gebäude ging in Flammen auf und konnte nicht mehr gerettet werden.

Warum die flüchtigen Täter das denkmalgeschützte Gebäude in der Gemeinde Waalre südlich von Eindhoven rammten, war laut Polizeiangaben vom Mittwoch noch weitgehend unklar. „Wir gehen aber von einem gezielten Anschlag aus“, sagte ein Polizeisprecher.

Rathaus nach Auto-Anschlag abgebrannt

Rathaus nach Auto-Anschlag abgebrannt

Den Angaben zufolge fuhren die unbekannten Täter in der Nacht zum Mittwoch gegen 03.00 Uhr gegen das Gebäude, das kurz darauf in Brand geriet. Trotz des Einsatzes von 20 Löschfahrzeugen konnte die Feuerwehr nicht verhindern, dass das Rathaus aus den 1920er Jahren weitgehend zerstört wurde. Die Tat sei eine „Unterminierung des Rechtsstaates“, erklärte der Stellvertretende Bürgermeister Ton Bonouvrié. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
Schreckliche Szenen in einem Freizeitbad: Eine Frau liegt am FKK-Strand, als sie plötzlich von einem Mann angefallen wird. 
An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
Zwei Kinder am Strand nahe New York von Haien gebissen
New York (dpa) - Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sind an einem Strand nahe New York von Haien gebissen worden. Ein 13-jähriger Junge befand sich auf der Insel …
Zwei Kinder am Strand nahe New York von Haien gebissen
Ein Bärenschädel per Luftpost
München (dpa) - Zöllner haben am Münchner Flughafen den präparierten Schädel eines Braunbären beschlagnahmt. Das Paket mit dem Schädel sollte von Kanada per Luftpost an …
Ein Bärenschädel per Luftpost
War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 
Eine Rentnerin konnte nur noch tot aus dem Pool ihres Hauses geborgen werden. War es ein Verbrechen?
War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.