Tödliche Messer-Attacke in Giesing: 43-Jähriger stirb

Tödliche Messer-Attacke in Giesing: 43-Jähriger stirb
+

Israelis unter den Toten

Anschlag in jüdischem Museum: Viertes Todesopfer

Brüssel - Die Schießerei in dem Jüdischen Museum in Brüssel hat offenbar ein viertes Menschenleben gefordert. Das berichtet eine Zeitung. Zwei der vier Todesopfer waren Touristen aus Israel.

Der Mann, der bei dem Anschlag am Samstag schwer verletzt wurde, ist nach Informationen des Tageszeitung Le Soir gestorben. Das berichtete die Zeitung am Sonntag auf ihrer Internetseite. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht.

Ein unbekannter Täter hatte am Samstag in dem Museum in der Innenstadt um sich geschossen und dabei drei Menschen getötet. Der Verdächtige ist weiter flüchtig. Die Staatsanwaltschaft will sich nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga am späten Vormittag erneut zu dem Anschlag äußern, dessen Hintergründe bisher unklar sind.

Zwei der drei Todesopfer waren Touristen aus Israel. Das bestätigte Paul Hirschson vom israelischen Außenministerium in Jerusalem der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag. Zurzeit werde alles vorbereitet, um die Leichen in die Heimat zu überführen. Es handele sich um ein Paar aus Tel Aviv und die Angehörigen seien verständigt worden, fügte der Diplomat hinzu. Die tödlichen Schüsse eines Unbekannten am Vortag würden in Israel als Terroranschlag eingestuft. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hatte die Tat in der Nacht als Folge der Aufstachelung gegen Juden verurteilt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Erste Familien starten in die Sommerferien
Wenn drei benachbarte Bundesländer gleichzeitig in die Sommerferien gehen, herrscht an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt Hochbetrieb. Viele haben sich darauf …
Erste Familien starten in die Sommerferien
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Tinsukia (dpa) - Eine Ratte hat sich in Indien eine Mahlzeit im Wert von mehr als 15.000 Euro gegönnt - in Form von Geldscheinen in einem Bankautomat.
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.