+
Unter dem Thwaites-Gletscher hat sich ein gigantischer Hohlraum gebildet.

Unvorstellbares Ausmaß

Erschreckende Entdeckung unter Antarktis-Gletscher - Forscher besorgt

Forscher haben einen gigantischen Hohlraum unter einem Gletscher in der Antarktis entdeckt. Eine unvorstellbar große Menge an Eis ist in Rekordzeit geschmolzen.

Pasadena - In Rekordgeschwindigkeit wächst unter einem Gletscher der Antarktis ein riesiger Hohlraum. Die Ausmaße des Hohlraums sind unvorstellbar: Er sei zehn Kilometer lang, vier Kilometer breit und damit so groß wie zwei Drittel der Fläche von Manhattan, berichten Forscher des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der US-Raumfahrtbehörde Nasa im Fachmagazin „Science Advances“.

Wastantarktis: 350 Meter hoher Hohlraum unter Gletscher entdeckt

Der Hohlraum, der 14 Milliarden Tonnen Eis gefasst hat, befindet sich unter dem Thwaites-Gletscher in der Westantarktis. Das Gestein unter dem Gletscher liegt in Küstennähe deutlich tiefer als der Meeresspiegel. Der größte Teil des Eises sei innerhalb der letzten drei Jahre durch eindringendes Meerwasser geschmolzen, schreiben die Forscher. Der hinterlassene Hohlraum ist demnach 350 Meter hoch. Vorher hatten die Forscher dort zwar ein Loch vermutet, dessen Ausdehnung sowie die Schmelzgeschwindigkeit aber deutlich unterschätzt.

Hat Gletscher-Hohlraum Auswirkungen auf Meeresspiegel?

Mit neuen Satelliten sei es erstmals möglich gewesen, die Veränderung des Gletschers und das Ausmaß des Hohlraums genau zu messen. Seit 2010 beobachten Nasa-Satelliten mit hochauflösendem Radar den Gletscher. „Die Größe der Höhle unter einem Gletscher spielt eine wichtige Rolle beim Schmelzvorgang“, sagt Erstautor Pietro Milillo. „Wenn mehr Wärme und Wasser unter den Gletscher gelangen, schmilzt er schneller.“ Nun müsse erforscht werden, welchen Einfluss das Schmelzwasser auf den Anstieg des Meeresspiegels hat.

dpa

Auch in den USA sind derzeit die Folgen des Klimawandels zu spüren:

 

Dramatische Kälte in den USA: Binnen fünf Minuten droht der Tod - Student erfriert auf Campus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Zug auf dem Weg nach München gestoppt - Zwei Deutsche mit Symptomen - überraschende Wende
Ein Zug mit zwei deutschen Frauen, die Coronavirus-Symptome aufzeigten, wurde auf dem Weg von Italien nach München gestoppt. Kurz darauf reagierte Österreich mit einer …
Coronavirus: Zug auf dem Weg nach München gestoppt - Zwei Deutsche mit Symptomen - überraschende Wende
Hamburg-Wahl: Endergebnis da - SPD vorne, CDU am Boden, AfD noch dabei
Das Ergebnis der Hamburg-Wahl 2020 hat einige Parteien hart getroffen. Während die SPD weit vorne liegt, hat die CDU eine historische Pleite erlebt.
Hamburg-Wahl: Endergebnis da - SPD vorne, CDU am Boden, AfD noch dabei
Airbus fliegt viel zu tief – Passagiere in Panik: „Ich weiß nicht, wo der landen will“
Kurz vorm Flughafen Frankfurt gerät ein Airbus in einen gefährlichen Sinkflug. Eine Landebahn ist weit und breit nicht zu sehen. Passagiere geraten in Panik. 
Airbus fliegt viel zu tief – Passagiere in Panik: „Ich weiß nicht, wo der landen will“
Coronavirus-Eskalation: Österreich stellt Zugverkehr nach und von Italien ein
Coronavirus Italien: Nach dem Tod von drei Menschen kommen Teile des öffentlichen Lebens zum Erliegen. Zudem stellt Österreich den Bahnverkehr nach Italien ein.
Coronavirus-Eskalation: Österreich stellt Zugverkehr nach und von Italien ein

Kommentare