+
Die Stimmung der Expeditionsteilnehmer ist gut.

Verspätetes Weihnachtsgeschenk

Antarktis-Forscher feiern mit deutschem Sekt

Neustadt - Zum Weihnachtsfest in der Antarktis kam sie zu spät, aber immerhin: Nach rund viermonatiger Reise sind 70 Flaschen Wein und Sekt aus Rheinhessen und der Pfalz am Südpol eingetroffen.

Überbringer der Kiste mit den edlen Tropfen war der Eisbrecher „Polarstern“. Im Gegensatz zu dem mehrere tausend Kilometer entfernt festsitzenden Forschungsschiff „MV Akademik Shokalskiy“ wurde er nicht vom Polareis eingeschlossen.

Bilder von der Rettung der Antarktis-Expedition

Bilder von der Rettung der Antarktis-Expedition

Das Schiff legte in der Nacht zum 30. Dezember in der Nähe der Neumayer-Forschungsstation in der Atka-Bucht an, wie die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) am Freitag mitteilte. Sie hatte die in einem Container transportierte Weinladung auf den Weg gebracht. Anlass ist eine seit 1984 bestehende Patenschaft zwischen der SGD Süd und der Station, die nach dem aus der Pfalz stammenden Polarforscher Georg von Neumayer (1826-1909) benannt ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Filzmoos - Etwa 100 Wintersportler haben am Montag im österreichischen Pongau mehr als eine Stunde lang in einem defekten Sessellift festgesteckt.
Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Vitoria (dpa) - Aus Angst vor einer Gewalteskalation haben 16 Städte im brasilianischen Bundesstaat Espírito Santo die Karnevalsfeiern abgesagt. Grund sei die Krise der …
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Laußig - Mit einer Axt und einer Machete bewaffnet ist ein 58-Jähriger in Laußig (Sachsen) auf seinen Nachbarn losgegangen.
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen
Kopfschmerzen können einem den Alltag vermiesen. Auf lange Sicht gefährden sie sogar die berufliche Existenz. Medikamente helfen nicht immer - manchmal tut es Sport.
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen

Kommentare