+
Ein Teil der "Shokalskiy" Passagiere war mit dem Hubschrauber gerettet worden.

Nach schwieriger Rettung

"Akademik Shokalskiy" legt in Neuseeland an

Wellington - Das Forschungsschiff "MV Akademik Shokalskiy", das mit 74 Passagieren im Dezember tagelang im Eis der Antarktis festsaß, ist in Neuseeland vor Anker gegangen.

Das Forschungsschiff, das mit Touristen und Wissenschaftlern an Bord über Weihnachten und Neujahr tagelang im Eis der Antarktis festsaß, ist in Neuseeland eingetroffen. Die „Shokalskiy“ legte im Hafen von Bluff an, wie Radio Neuseeland am Dienstag berichtete. Das Schiff war vor einer Woche aus eigener Kraft aus dem Packeis losgekommen. Die Wissenschaftler und Touristen, die nach einer heiklen Hubschrauber-Rettungsaktion vom dem australischen Schiff „Aurora Australis“ aufgenommen wurden, sind noch unterwegs. Der Eisbrecher wird frühestens Anfang nächster Woche in Australien erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Im Fastenmonat Ramadan wurde in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft Mittagessen ausgeteilt. Ein muslimischer Bewohner soll darüber so erbost gewesen sein, dass er …
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt

Kommentare