1. Startseite
  2. Welt

Plädoyer gegen das Kinderkriegen: Philosoph verklagt Eltern für seine Geburt

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Ein Vater hält die Hand eines wenige Tage alten Jungen.
Mit seiner Geburt ist ein 27-Jähriger nicht einverstanden - und klagt gegen seine Eltern (Symbolfoto). © Sina Schuldt/dpa

Der Philosoph Raphael Samuel sieht in seinem Leben keinen Sinn. Weil seine Eltern ihn in diese Welt gesetzt haben, verklagte er sie.

Mumbai - Ihm wurde das Leben geschenkt. Doch er wollte es nie haben. Der indische Philosoph Raphael Samuel ist überzeugter Anhänger des sogenannten Antinatalismus. „Wir sind ohne unsere Zustimmung geboren worden“, erklärt der Geschäftsmann aus Mumbai auf seinen Kanälen in den sozialen Medien.
Samuel verklagte seine Eltern sogar, weil sie ihn geboren haben, wie BW24* berichtet.

„Das Leben ist sinnlos“, sagt Raphael Samuel gegenüber brandeins.de. „Es führt zu nichts. Egal, was ich auf Erden erreiche, am Ende werde ich sterben. Und auf dem Weg dahin widerfahren mir eine Menge Unannehmlichkeiten. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare