1. Startseite
  2. Welt

Antiterroreinsatz in London

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- London - Antiterroreinheiten von Scotland Yard haben am Freitag bei der Fahndung nach den Rucksackbombern unter dramatischen Umständen in London mehrere Männer festgenommen. Die Polizei bestätigte die Festnahmen im Rahmen mehrerer Operationen. Mit Maschinenpistolen, Gasmasken und kugelsicheren Westen ausgerüstete Polizisten hatten unter anderem einen Wohnblock im Stadtteil Notting Hill abgeriegelt und eine Wohnung umstellt. Es waren mehrere Explosionen und Schüsse zu hören. Die Polizei bestätigte, dass der "wichtige" Einsatz im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 21. Juli stehe.

Ob sich unter den Festgenommenen auch einer der Rucksackbomber befindet, die Mitte Juli mit ihren Anschlägen auf einen Bus und drei U-Bahnen gescheitert waren, war zunächst unklar. Nach Angaben eines Fernsehreportes unter Berufung auf Polizeiquellen war das Ziel der Aktionen aber die Festnahme eines der Attentäter.

Im Fernsehen waren Stimmen von Polizisten zu hören, die riefen: "Mohammed, komm/ aus der Wohnung. Warum kommst du nicht aus der Wohnung?" Am Morgen hatte Scotland Yard-Chef Ian Blair in einem Interview mit der BBC gesagt, er sei zuversichtlich, dass alle Täter gefasst würden: "Das Netz zieht sich zu." Einer der gesuchten Terroristen war am Mittwoch in Birmingham überwältigt worden.

Auch interessant

Kommentare