+
Der Anwalt soll 211.000 Euro an Sitzungs- und Reisespesen kassiert haben. Foto: Stephan Jansen

Betrug beim Terror-Prozess?

Anwalt eines nicht existierenden NSU-Opfers angeklagt

Aachen (dpa) - Ein Anwalt, der im Münchner NSU-Prozess ein gar nicht existierendes Opfer vertreten haben soll, ist in Aachen wegen Betrugs in besonders schwerem Fall angeklagt. Das erklärte das Landgericht am Mittwoch.

Der Anwalt hatte demnach jahrelang vor dem Münchner Oberlandesgericht ein angebliches Opfer des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße als Nebenkläger vertreten. Dafür soll er 211.000 Euro an Sitzungs- und Reisespesen kassiert haben. Zuvor hatte "Focus Online" berichtet.

Außerdem ist der Anwalt im Zusammenhang mit dem Prozess um die tödliche Loveparade-Katastrophe wegen Urkundenfälschung und Anstiftung zu falscher Versicherung an Eides statt angeklagt. Mit falschen Angaben zum Gesundheitszustand seines Mandanten habe er sich den Zugang als Nebenklagevertreter erschleichen wollen. Ein anderes Opfer soll er dazu überredet haben, ihm eine Blanko-Vollmacht auszustellen, die er dann einem Kollegen zugeschanzt haben soll.

focus online

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Italien muss Amanda Knox entschädigen
Sie saß bis zu ihrem Freispruch jahrelang wegen Mordes in einem italienischen Gefängnis, wurde von der Boulevardpresse "Engel mit den Eisaugen" genannt und machte …
Italien muss Amanda Knox entschädigen
Lkw tötet 17-Jährige: Fahrer fährt weiter - große Trauer um Aileen
Ein Lkw hat eine 17-jährige überrollt. Das Mädchen ist tot. Der Fahrer des Lastwagens fuhr nach dem Unfall einfach weiter - große Trauer in Oldenburg um Aileen.
Lkw tötet 17-Jährige: Fahrer fährt weiter - große Trauer um Aileen
Zu spät nach Kippe: Mann hängt sich an anfahrenden Eurocity
Duisburg/Essen (dpa) - Ein 33-Jähriger hat sich in Duisburg an einen anrollenden Zug geklammert und ist so bei Eiseskälte durchs Ruhrgebiet weitergefahren. Beim Rauchen …
Zu spät nach Kippe: Mann hängt sich an anfahrenden Eurocity
„Gipfel der Unverschämtheit“: Ärger wegen Rettungsgasse - Feuerwehrler stinksauer
Autobahn-Wahnsinn: Was die Rettungskräfte nach einem Unfall auf der A42 erleben, ist für Feuerwehrmann Freddy der „Gipfel der Unverschämtheit“. Und er liefert die …
„Gipfel der Unverschämtheit“: Ärger wegen Rettungsgasse - Feuerwehrler stinksauer

Kommentare