+
Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) hat am Montag mitgeteilt: Jod-Tabletten sollten nur nach ausdrücklicher behördlicher Aufforderung genommen werden.

Apotheker warnen: Nicht voreilig Jod essen

Berlin - Deutsche Apotheker warnen vor einer voreiligen Einnahme sogenannter Jod-Tabletten aus Angst vor den Atom-Unfällen in Japan.

Jod-Tabletten sollten nur nach ausdrücklicher behördlicher Aufforderung genommen werden, teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) am Montag mit. “Apotheker raten von der Einnahme von Jodtabletten auf eigene Faust ausdrücklich ab“, sagte Erika Fink, Präsidentin der Bundesapothekerkammer.

Aus Sorge vor den Auswirkungen der Reaktorunfälle fragen etwa in Berlin besorgte Bürger vermehrt nach hochdosierten Jodpräparaten. Viele Kunden wollten die Jodtabletten aber nicht selbst nehmen, sondern zu Freunden und Bekannten nach Japan schicken, sagte Apothekerin Constanze Kinder in Prenzlauer Berg. Jodtabletten verhindern, dass sich radioaktives Jod aus der Luft oder aus Nahrungsmitteln in der Schilddrüse anreichert.

Japan-Katastrophe: Versicherer vor Milliardenschäden

Fotostrecke

Eine Einnahme bringe hierzulande nur etwas, “wenn es eine radioaktive Wolke direkt über Deutschland geben sollte“, sagte Apothekerin und ABDA-Sprecherin Ursula Sellerberg. Selbst wenn eine solche Gefahr drohe, solle hochdosiertes Jod nur nach Aufforderung der Gesundheitsbehörden genommen werden: “Bei Erwachsenen über 45 Jahren kann zu viel Jod sonst das Risiko für Schilddrüsenerkrankungen steigern.“

Bei einem atomaren Unfall wird radioaktives Jod freigesetzt. In der Katastrophenregion wird dieses vom Körper über die Luft, über Nahrung und Getränke oder über die Haut aufgenommen. Es reichert sich in der Schilddrüse an und kann dort zu Organschäden führen. Durch die Einnahme von Jodtabletten kann die Speicherung von radioaktivem Jod verhindert werden. Der Schutz ist laut ABDA am wirksamsten, wenn die Jodtabletten praktisch gleichzeitig mit dem Einatmen des radioaktiven Jods eingenommen werden. Jodtabletten schützen aber nicht vor anderen radioaktiven Stoffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare