+

Apotheker wegen Betrug in U-Haft

Berlin - Nach der Aufdeckung eines groß angelegten Betruges mit HIV-Medikamenten sitzt ein Berliner Apotheker in Untersuchungshaft. Der Schaden soll sich auf mehrere Millionen Euro belaufen.

Der 66-Jährige schweige bislang zu den Vorwürfen, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Freitag in Berlin auf dapd-Anfrage. Wegen gewerbsmäßigen Abrechnungsbetrugs hatten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag insgesamt acht Haftbefehle vollstreckt. Außerdem wurden zehn Wohnungen in Berlin, Kiel und Fulda durchsucht. Die Ermittler beschlagnahmten mehrere hochwertige Autos.

Bei sechs mit HIV-infizierten Patienten, die an dem Betrug beteiligt gewesen sein sollen, sei die Vollstreckung der Haftbefehle gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden, auch wegen ihres Gesundheitszustandes, sagte Steltner. Sie zeigten sich überwiegend geständig. Lediglich ein Patient in Kiel sei in Untersuchungshaft genommen worden. Er soll einen Schaden in Höhe von 80.000 Euro verursacht haben. Der beschuldigte Apotheker steht im Verdacht, zwischen 2007 und 2009 gewerbsmäßig Rezepte über hochpreisige HIV-Medikationen bei den Krankenkassen abgerechnet zu haben, ohne die verordneten Medikamente an die Patienten auszuhändigen.

Derzeit wird von einem Schaden von rund zehn Millionen Euro ausgegangen. Laut Staatsanwaltschaft erschlichen sich die Patienten bei Ärzten erheblich mehr Rezepte, als sie brauchten. Die Rezepte sollen dann von dem Apotheker für bis zu 800 Euro aufgekauft und bei den Krankenkassen so abgerechnet worden sein, als habe der Patient die verordneten Medikamente erhalten. Der Wert pro Verordnung lag durchschnittlich bei 2.000 Euro.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist das „Christkind“ aus dem Berliner Zoo
Berlin - Konkurrenz für Tierpark-Eisbär Fritz: Im Berliner Zoo lebt ein kleiner Lippenbär. Wie am Dienstag bekannt wurde, ist das Männchen mit dem schwarzen Fell bereits …
Das ist das „Christkind“ aus dem Berliner Zoo
Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet
Nach dem Fund einer getöteten Frau im brandenburgischen Müllrose gerät der Enkel unter Tatverdacht. Die Großfahndung nach dem 24-Jährigen endet tragisch - zwei …
Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet
Zwei Polizisten getötet: So schildert ein Anwohner die Tat
Müllrose - Ein junger Mann soll in Brandenburg seine Oma getötet haben. Er ergriff die Flucht - und überfuhr dabei zwei Polizisten. Mittlerweile konnte er gefasst …
Zwei Polizisten getötet: So schildert ein Anwohner die Tat
„Fall Lisa“: Russlanddeutsches Mädchen (13) missbraucht?
Berlin - Der Fall des russlanddeutsches Mädchens, das eine Vergewaltigung erfunden und damit international Wellen geschlagen hatte, kommt vor Gericht.
„Fall Lisa“: Russlanddeutsches Mädchen (13) missbraucht?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare