+

Mädchen (5) in Wales verschwunden

Hat dieser Mann die kleine April entführt?

Machynlleth - Coral Jones ist verzweifelt. Seit Tagen ist ihre Tochter April (5) spurlos verschwunden. Ein Bekannter der Familie wird verdächtigt, die Kleine entführt zu haben.

"Jemand da draußen muss doch wissen, wo sie ist. Bitte, bitte helfen Sie uns, April zu finden." In Tränen aufgelöst brach Coral Jones bei der Pressekonferenz zusammen, die anlässlich des Verschwindens ihrer fünfjährigen Tochter anberaumt worden war. Seit Montagabend fehlt jede Spur von der kleinen April aus Wales. Die Polizei schließt eine Entführung nicht aus. Ist das Mädchen vielleicht schon gar nicht mehr am Leben? 

Eine derartige Suchaktion hat es in Großbritannien noch nicht gegeben: Hunderte Freiwillige unterstützen die Polizei bei der Suche, die Hundestaffeln in dem walisischen Machynlleth losschickte, Fahrzeuge kontrollierte und Aufnahmen von Überwachungskameras auswertete. Küstenwache und Seenotrettungsdienst durchkämmten die Ufer des örtlichen Flusses. Hunderte Hinweise aus der Bevölkerung liefen bei der örtlichen Polizei ein, auf sozialen Online-Netzwerken verbreitet sich die Suchanzeige wie ein Lauffeuer - bisher ohne Ergebnis. 

Besonders schlimm: Das Mädchen leidet unter einer leichten Form der Cerebralparese, einer Bewegungsstörung, die durch eine frühkindliche Schädigung des Gehirns verursacht wurde. Sie ist auf Medikamente angewiesen.

Zeugen wollen gesehen haben, wie die Kleine - offenbar freiwillig - am frühen Montagabend in einen blauen Land Rover einstieg, bevor sie verschwand. Ein solches Auto fährt auch Mark B. Der 46-Jährige stammt aus der Gegend. Angeblich hat er selbst zwei Töchter im Grundschulalter, die mit dem vermissten Mädchen befreundet sein sollen. Er wurde am Dienstag festgenommen und gilt offenbar als dringend tatverdächtig, denn obwohl er noch nicht einmal angeklagt wurde, hat die Polizei sein Bild veröffentlicht. Die Beamten betonten freilich, der Mann sei nur eine von mehreren Spuren, die derzeit verfolgt werden, berichtet die "Daily Mail" auf ihrer Online-Seite. B. wurde seitdem zweimal verhört, Details wollten die Beamten nicht herausgeben.

Wegen ihrer leichten Behinderung habe sie Probleme mit ihren Händen, aber sie komme gut damit zurecht, so ihr Großvater. "Sie ist ein wunderschönes, kleines Mädchen", sagte Aprils Großvater der britischen Zeitung. "Das Warten bringt uns um. Wir beten, dass sie heil nach Hause kommt, aber je mehr Zeit vergeht - es ist zu schlimm, darüber nachzudenken."

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

NASA-Forscher fliegen über Arktis - und machen erschreckende Entdeckung
Bei einem Flug über die Arktis machten Wissenschaftler eine ungewöhnliche Entdeckung im Eis - bisher ist es die erste dieser Art. Forscher rätseln, um was es sich …
NASA-Forscher fliegen über Arktis - und machen erschreckende Entdeckung
Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre
Ein Auto schneidet einen Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre.
Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz Abschalten der Maschinen allein
Im Drama um den schwerkranken britischen Jungen Alfie Evans gibt es ein kleines Wunder: Nachdem die lebenserhaltenden Maßnahmen auf Anordnung des Europäischen …
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz Abschalten der Maschinen allein
18 Tote bei Feuer in Karaoke-Bar in China
Nach einem Streit steckt ein Betrunkener in China eine mehrstöckige Karaoke-Bar in Brand. Vorher blockiert der 32-Jährige laut einem Fernsehbericht noch die Tür. Die …
18 Tote bei Feuer in Karaoke-Bar in China

Kommentare