+
Am ersten April sollte man nicht jede Meldung für bare Münze nehmen.

April, April: Die besten Medienscherze 2012

Berlin - April, April - viele Medien machten sich am Sonntag einen Spaß daraus, bizarre Meldungen zu veröffentlichen. Wir haben die besten Scherze zusammengefasst:

Vatikan verklagt

Die “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ machte aus ihrer gesamten ersten Seite einen Aprilscherz. Der Aufmacher lautete: “Große Ehrung für Altbundeskanzler - Milchstraße wird in Schmidtstraße umbenannt. Mehrheit in der UN-Vollversammlung gesichert. Merkel: Ich freue mich“. Außerdem verkündete das Blatt, dass der Unternehmer Carsten Maschmeyer bei der kommenden Bundestagswahl für die FDP kandidieren wird, und dass die Erben des Astronomen Galileo Galilei den Vatikan verklagen.

Schwarzenegger als Präsident

Der ARD-Hörfunkkorrespondent Jan Tussing aus Los Angeles meldete am frühen Morgen, dass Arnold Schwarzenegger den US-Präsidentschaftswahlkampf aufmischen will. Das oberste Gericht der USA habe den Grundsatz aufgehoben, dass nur in den Vereinigten Staaten geborene Bürger Präsident werden dürfen. Deshalb sei nun der Weg für den in Österreich geborenen Schwarzenegger frei, der für die republikanische Partei bereits als Gouverneur in Kalifornien regiert hatte.

"Kotalarm" in Berlin

Der Berliner Tagesspiegel hatte seine Leser mit einer Meldung über eine neue Handy-App für Hundekot aufs Korn genommen. Macht ein Vierbeiner sein Geschäft, könnte per Handy eine Art "Kotalarm" ausgelöst werden und so die Stadtreinigung informiert werden. Diese komme dann via GPS-Ortung und würde das Häufchen entfernen, so die originelle Aprilmeldung.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Gauck heiratet im Gletscherexpress

Ein weiterer Aprilscherz war folgende Ankündigung:  “Bundespräsident Gauck heiratet an diesem Sonntag in Hanau“. Gauck sollte am 1. April in der Heimatstadt seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt heiraten, vermeldete das hessische Hitradio FFH. “Im engsten Familien- und Freundeskreis“ im Hanauer Schloss Philippsruhe - aber immerhin mit offener Kutsche, der Romantik wegen. Der Sender zitiert Hanaus Bürgermeister Claus Kaminsky: “Für den unvergesslichen Tag ist alles vorbereitet.“ Auch der gebürtige Hanauer Rudi Völler kommt zur Hochzeit des Jahres zu Wort und meint über die Braut des noch gar nicht geschiedenen Staatsoberhauptes, er habe sie in seiner Jugend sicher irgendwo mal getroffen - “vielleicht im Schwimmbad“.

Günther Jauch: Mit Backpulver in den April geschickt

Auch Günther Jauch blieb nicht verschont: In seiner Talkshow erlaubten sich seine Gäste einen April-Scherz. Sie verwirrten den Moderator beim Thema "Benzinpreise" mit einer verrückten Backpulver-Idee.

Aprilscherz mit Folgen bei israelischer Marine

Bei der israelischen Marine hat es dieses Jahr einen besonders üblen Aprilscherz gegeben. Drei Kriegsschiffe in Haifa hätten ganz kurzfristig den Befehl erhalten, spätestens am Sonntag zu einem Manöver vor der italienischen Küsten auszulaufen, berichtete die Zeitung “Jediot Achronot“. Nach hektischen nächtlichen Vorbereitungen sei ihnen am Sonntagmorgen dann aber mitgeteilt worden, Marine-Chef Ram Rothberg habe nur einen Aprilscherz machen wollen und es gebe gar kein Manöver.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau nach eigenen Angaben tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt
In Indien wurde eine Frau angeblich tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt. Im Zusammenhang mit der Tat wurden drei Polizisten suspendiert.
Frau nach eigenen Angaben tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 20.07.2018: Hier finden Sie die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie vom Freitag. Heute liegen 23 Millionen Euro im Jackpot.
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Dramatische Szenen in voll besetztem Linienbus: „Es war furchtbar“
In einem Lübecker Linienbus sticht ein Mann auf Passagiere ein. Beherzte Fahrgäste überwältigen den Täter. Hinweise auf radikale Tendenzen fehlen.
Dramatische Szenen in voll besetztem Linienbus: „Es war furchtbar“
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte, 142 Polizisten im Einsatz - Verdächtiger schweigt
In Lübeck ist es zu einer Messerattacke im Linienbus gekommen. Zehn Menschen wurden verletzt. Die Polizei hat bei einer Pressekonferenz weitere Details zum mutmaßlichen …
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte, 142 Polizisten im Einsatz - Verdächtiger schweigt

Kommentare