+
In einer Stuttgarter Arbeitsagentur wurden Frauen von einem Mitarbeiter belästigt.

Er sperrte Frauen in sein Büro

Arbeitsvermittler bietet Job gegen Liebesdienste

Stuttgart - Gute Jobs gegen Liebesdienste hat ein 62 Jahre alter Arbeitsvermittler aus Stuttgart arbeitssuchenden Frauen angeboten.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erhob Anklage wegen sexueller Nötigung und Bestechlichkeit gegen den geständigen 62-Jährigen, wie eine Justizsprecherin am Dienstag mitteilte. Medien hatten zuvor über den Fall berichtet.

Eine Sprecherin der Arbeitsagentur sagte, dem „langjährigen, engagierten“ Mitarbeiter sei nach Bekanntwerden der Vorwürfe Anfang Dezember 2013 gekündigt worden. „Es ist ein Einzelfall.“

Der Mitarbeiter der Jobvermittlung soll zwei Frauen im Oktober 2012 und Oktober 2013 sexuell belästigt, angefasst und anzüglich angesprochen haben. So ließ er sich über die Oberweite aus. Beide Male schloss er auch von innen die Tür ab, als die Frauen das Zimmer betraten, um sich mit ihm über die Vermittlung eines Jobs zu beraten. Er forderte Liebesdienste von ihnen und masturbierte. „Die Frauen waren ihm ausgeliefert“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Der Mann hat die Vorwürfe den Angaben zufolge eingeräumt und ist nicht vorbestraft. Ein Haftbefehl gegen ihn wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Ein Termin für eine Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Stuttgart gibt es noch nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare